Thema: Tools

 

Alle 24 Artikel zum Thema Tools auf imgriff.com:

Produktivität ganz persönlich:
Verratet uns Eure Tipps!

In unserer Reihe «Produktivität ganz persönlich» haben erfolgreiche Menschen verraten, was für sie produktives Arbeiten bedeutet und wie sie produktiv bleiben. Uns interessieren aber auch die Produktivitätstipps von Euch, den imgriff-Lesern. Teilt uns und den anderen Lesern mit, womit Ihr Euren Arbeitstag beginnt und welche Tools und Methoden Ihr einsetzt.

Welches sind Eure Produktivitätstipps? Bild: shutter bei flickr.com (CC BY-SA 2.0)Im vergangenen Jahr haben wir in loser Folge Menschen interviewt, sie zu ihrer persönlichen Arbeitsweise befragt und sie um Produktivitätstipps gebeten. Vom Unternehmer über den Politiker bis zur Kommunikationschefin haben wir eine breite Palette an Personen abgedeckt. Wie Redaktionsleiterin Sabine Gysi in ihrem Artikel «Warum uns die Themen nie ausgehen» geschrieben hat, liegt es in der Natur des Menschen, nach Optimierung zu streben, und dazu gibt es ganz unterschiedliche Wege. Und genau deshalb interessiert uns nun die persönliche Arbeitsweise von Euch imgriff-Lesern! » weiterlesen

Vorsätze für 2014:
So wirst Du endlich produktiver

Statt Dir vorzunehmen, endlich mehr Sport zu treiben oder mit dem Rauchen aufzuhören, könntest Du Dir für 2014 auch vornehmen, produktiver zu werden.

Seit Jahren schreiben wir an dieser Stelle über einzelne Massnahmen, Konzepte und Tools, die uns produktiver machen sollen. Das Jahresende ist meines Erachtens ein guter Moment, um sich aktiv vorzunehmen, diese Themen auch in die Praxis umzusetzen. Und was ist dafür besser geeignet als eine fixfertige Liste mit Vorsätzen? Wenn auch gespickt mit dem einen oder anderen Augenzwinkern. » weiterlesen

Radar:
Regelmässige Tätigkeiten auf dem Radar halten

Auf meiner endlosen Suche nach der optimalen To-Do-App bin ich auch auf diverse Tools gestossen, die nur indirekt mit der Aufgabenverwaltung zu tun haben, sich aber als sehr nützlich für den Alltag erwiesen haben. Besonders gut gefällt mir die iPhone-App Radar, die hilft, Dinge «auf dem Radar zu halten».

Radar. Bild: Tom Germeau auf dribbble

Geschäftliche Aufgaben im Griff zu behalten ist das eine, zumal diese meist über eine Deadline verfügen oder auf einen Tag gelegt werden müssen, an dem man zwischen allen Meetings noch irgendwo Kapazitäten für die Erledigung hat. Doch was ist mit all den anderen Dingen, an die man irgendwie auch noch denken sollte? Pflanzen giessen, die Eltern regelmässig anrufen, ein Backup des PC erstellen etc.? Solche nicht termingebundenen Tätigkeiten schaffen es oftmals nicht in die ordentliche Aufgabenverwaltung und gehen entsprechend immer wieder vergessen. » weiterlesen

Tools für Kalender und Aufgaben:
Das nächste Kapitel meiner Odyssee

Es ist eine leidige Geschichte: Zwar gibt es unzählige Tools für die Aufgabenverwaltung. Aber wenn man konkrete Vorstellungen davon hat, was ein solches Tool können sollte, schwinden die Optionen dahin wie Eis in der Sommersonne. Mit 2Do habe ich ein Etappenziel erreicht, aber sicher noch nicht das Ende meiner Odyssee.

Ich war lange Fan von BusyCal (das ich hier vorgestellt habe), da mir dieses Tool ermöglicht, Kalender und Aufgaben zusammen auf einen Blick darzustellen. Ich finde dieses System optimal, um meine Tage und Wochen zu planen. So lege ich Aufgaben von Beginn weg auf Tage, an denen ich sie realistischerweise auch erledigen kann, da ich nicht zuviele Termine habe.

BusyCal ist zudem sehr schlank, was mir bei der täglichen Benutzung gut gefällt. Für die Kalender-Synchronisation verwende ich Google; die Aufgaben werden via «Mac OS Erinnerungen» von Apple synchronisiert. » weiterlesen

Dropbox für Fortgeschrittene:
Dateien in der Cloud, aber sicher

Vor zwei Wochen habe ich hier auf imgriff.com über die Tools erzählt, mit denen ich arbeite. Meine Aussage, dass ich sämtliche Daten via Dropbox verwalte, hat dabei für einige Diskussionen gesorgt. Grund genug für mich, dieses Thema heute zu vertiefen: Wie kann Dropbox sicher(er) gemacht werden und welche Alternativen zu Dropbox gibt es?

Dropbox ermöglicht es, Daten ganz einfach in der Cloud zu speichern. Der Dienst kann einfach installiert werden und läuft unauffällig im Hintergrund. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man hat von überall her via Browser oder App Zugriff auf die Daten. Ordner und Dateien können gemeinsam verwendet oder via Link freigegeben werden. Zudem wird automatisch in der Cloud ein Backup erstellt.

 

So praktisch dies alles ist, so risikoreich ist es natürlich im Prinzip, alle seine Daten auf einem Server in den USA zu speichern. Nicht nur die jüngsten Enthüllungen zu den amerikanischen und britischen Spionage-Tätigkeiten werfen Fragezeichen auf. Auch die Rechtssicherheit in der Cloud und die Vereinbarkeit mit dem (insb. deutschen) Datenschutzrecht ist noch nicht restlos geklärt. » weiterlesen

Remind:
Sich mal kurz an einen Task erinnern lassen

Ich liebe Apps, die genau eine Funktion haben und diese möglichst einfach erledigen. Wer eine App mit unzähligen Funktionen und Optionen anbietet, zwingt den Benutzer nämlich oft, sein gesamtes Verhalten an die App anzupassen. Remind hingegen hat eine einzige Funktion, und die tut, was der Name sagt: Erinnern.

Wie oft kommt es vor, dass man konzentriert am Arbeiten ist und einem etwas in den Sinn kommt, das man anschliessend rasch erledigen will? Kurz der Schwiegermutter zum Geburtstag gratulieren, dem Kollegen ein Dokument schicken, die Hemden aus der Reinigung holen etc. Bei der Gratis-App Remind kann man genau zwei Felder ausfüllen, nämlich einen Text und eine Zeit. Nach Ablauf der festgelegten Zeit erscheint ein Pop-Up mit dem eingegebenen Text. » weiterlesen

Fargo:
Umfangreiche Listen anlegen und verwalten

Mit Fargo stellen wir euch wieder ein web-basiertes Notiz-Tool vor, das aber den Fokus auf Listen und Gliederungen legt. Als Besonderheit speichert das Tool die Notizen im offenen OPML-Standard und synchronisiert die Dateien via Dropbox.

Schreib-Apps haben Hochkonjunktur: Nachdem wir bereits den iA Writer und Draft vorgestellt haben, ist heute das kostenlose Fargo an der Reihe. Gemäss Eigenbeschreibung handelt es sich um einen «Outliner», also um ein Tool für Gliederungen und Brainstormings. Fargo ist der grosse Bruder vom Little Outliner, der bereits länger auf dem Markt ist, aber im Gegensatz zu Fargo keine Formatierungen zulässt.

Pendant zu Workflowy

Im Look und Funktionsumfang erinnert Fargo stark an Workflowy. Die App ist intuitiv zu bedienen, und schnell sind die ersten Listenelemente erfasst. Ähnlich wie in Microsoft Word oder ähnlichen Programmen kann mit dem Tabulator der Einzug bzw. die Ebene geändert werden. Fargo fokussiert auf das Wesentliche, sprich den Inhalt, und lässt nur minimale Formatierungen zu. Konkret kann man den Text fett oder kursiv formatieren, Links hinzufügen bzw. hinterlegen. » weiterlesen

Nieder mit der Computermaus:
Schneller arbeiten mit Tastaturkürzeln

Heute beschäftigen wir uns mit dem Lernen von Shortcuts - einem grundlegenden Thema der Produktivitätssteigerung. Wenn wir Tastaturkürzel verwenden, steigern wir unsere Effizienz markant, denn alles geht plötzlicher schneller von der Hand. Die Computermaus können wir getrost entsorgen.

Alle Bemühungen, fokussierter zu arbeiten, bringen nichts, wenn gleichzeitig unnötig Zeit am Computer verplempert wird. Es ist frustrierend zu sehen, wie ineffizient gewisse Arbeitskollegen und Freunde mit der Tastatur und der Computermaus hantieren. Oft wären die grundlegenden Tastaturkürzel zwar bekannt (beispielsweise strg+s bzw. ctrl+s bzw. cmd+s zum Speichern), aber es wurde nie zur Gewohnheit, konsequent mit Shortcuts zu arbeiten. » weiterlesen

Cloze:
Nachrichten von wichtigen Personen priorisieren

Nachdem wir letzte Woche mit Mailstrom eine Sortierhilfe für die Inbox vorgestellt haben, ist heute Cloze an der Reihe: Cloze verwendet einen Algorithmus, um E-Mails und Interaktionen auf Social Networks zu analysieren und in einem intelligenten Feed darzustellen. Was die App alles ermittelt, ist faszinierend – und erschreckend zugleich.

Aktuell gibt’s einen regelrechten Hype um Apps und Tools, die bei der Bewältigung der Mailflut behilflich sein wollen. Bekanntestes Beispiel ist die Mailbox-App, welche diese Woche für 50-100 Millionen Dollar (je nach Quelle) von Dropbox gekauft wurde. Cloze geht noch einen Schritt weiter: Das Tool integriert zusätzlich die Feeds von Facebook, Twitter sowie LinkedIn und will dem User die Kontrolle über die verschiedenen News-Quellen zurückgeben.

Der Cloze Score

Nach dem Login kann man mehrere Mail-Accounts hinzufügen und Cloze den Zugriff auf Facebook, Twitter und LinkedIn erlauben. Bei mir wurden 21’785 Nachrichten (seit 2009) indexiert und analysiert, 5’201 Kontakte importiert und 72 «Key People» identifiziert. » weiterlesen

Clipboard Tools:
Mach mehr aus Deiner Zwischenablage

Die Inputs für eine Offerte kommen von den Kollegen per E-Mail, die Medienmitteilung hat man gestern im Evernote entworfen, der Link zum Katzen-Video auf Youtube soll der Freundin per Skype geschickt werden. Man muss ja nicht gleich seine ganze Doktorarbeit zusammenkopieren, aber ohne «Copy & Paste» geht heute nichts mehr.

Umso erstaunlicher, dass die Standard-Zwischenablage von Mac und Windows nur jeweils das letzte kopierte Element zum Einfügen bereit hält. Denn oft möchte man einen Text später nochmals einfügen, hat aber in der Zwischenzeit bereits etwas neues in die Zwischenablage kopiert. Glücklicherweise gibt es auf dem Markt für fast alle Bedürfnisse Tools, um die Zwischenablage besser zu nutzen: » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.