Thema: Personal Kanban

 

Alle 4 Artikel zum Thema Personal Kanban auf imgriff.com:

Kanban für Projektleiter:
Jedem Projekt sein Kanban Board

Vielen von uns ist Kanban zum unerlässlichen Tool für die Aufgabenplanung geworden, sei es nun für die persönlichen Aufgaben oder fürs ganze Team. Damit sind aber die Möglichkeiten von Kanban bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Im Projektmanagement  können Kanban Boards für einzelne Projekte noch mehr Übersicht schaffen. Für Arbeiten, die entlang einer Prozesskette verlaufen, ist Kanban ebenfalls bestens geeignet.

Kanban Board, Gino Brenniimgriff.com hat die Kanban-Methode immer mal wieder thematisiert, so etwa hier und hier. Heute knüpfe ich an Gregor Groß’ Blogpost «Wie mein Kanban sich veränderte» an und erläutere die Verwendung von Kanban Boards für die Projektleitung und –assistenz. Denn für mich persönlich haben sich Kanban Boards auch für die Projektarbeit bestens bewährt.

» weiterlesen

Mehr Dynamik mit Stattys:
Elektrostatische Ladung bringt Bewegung in die Arbeit mit Haftnotizen

Auf die praktischen Haftnotizen wie «Post-it» will im Alltag wohl kaum mehr jemand verzichten. Hier eine Notiz, da eine Anmerkung, dort ein kurzer Gruss. Sobald aber Dynamik ins Spiel kommen soll, stossen die klebrigen Papierchen an ihre Grenzen. Bei der Entwicklung von Konzepten, bei Visualisierungen, bei Planungen und in Coachings setze ich deshalb seit einigen Monaten auf «Stattys».

Stattys bestehen aus dünner Polypropylen-Folie, die bereits in der Produktion dauerhaft elektrostatisch aufgeladen wird. In der Folge kann auf den Klebstoff auf der Rückseite verzichtet werden.

Vorteile

Aufgrund der Eigenschaften von Kunststoff und der besonderen Haftungsart ergeben sich wesentliche Vorteile gegenüber Klassikern wie Post-it: » weiterlesen

Personal Kanban:
Trotz Tagesgeschäft das Wesentliche nie aus den Augen verlieren

Wem sein Chef freie Hand lässt oder wer als Selbstständiger arbeitet, entscheidet selbst, welches Thema er wann in Angriff nimmt. Unmöglich, weil das Tagesgeschäft den Blick aufs Wesentliche vernebelt? Nicht, wenn man eine Methode wie Personal Kanban anwendet und dabei ein paar Tipps berücksichtigt.

Um die Aufgabenflut im Griff zu behalten, gibt es unzählige Methoden und Tools: GTD, Things für OS und iOS, die ToDo-Verwaltung per E-Mail oder klassisch in einem Notizbuch.

Einige dieser Tools bieten Funktionen, um die Themen nicht aus dem Blickfeld zu verlieren. In der Praxis stelle ich immer wieder fest, dass mittel- und langfristige Aspekte zu wenig berücksichtigt werden, wenn dafür keine separate Methodik zum Einsatz kommt. Ein simples und effektives Instrument soll es sein, eines das sehr einfach umzusetzen ist und sich bei mir sehr gut bewährt: «Personal Kanban».

Wer Personal Kanban einsetzt,

  • behält den Überblick über seine Projekte und Ziele (Vogelschau)
  • schafft es, sich jeweils nur auf ein Thema zu konzentrieren (Fokus)
  • ist sicher, dass die Tagesplanung sich am «Grossen» orientiert (Abstimmung) » weiterlesen

Wie mein Kanban sich veränderte:
Team Kanban, das wirklich funktioniert

«Personal Kanban» hat mehreren unserer Autoren auf Anhieb gefallen, scheint aber nach anfänglicher Euphorie gescheitert zu sein. Das liegt vermutlich an der fehlenden Flexibilität im Umgang mit neu eintreffenden Aufgaben. Wir zeigen, wie man Personal Kanban nur geringfügig erweitert, um damit mehr Erfolg zu haben.

Meine ersten Versuche mit Personal Kanban enden im Fiasko

Im Frühjahr hat mich imgriff.com-Kollege Thomas Mauch mit seiner Schilderung von Personal Kanban begeistert – seiner ganz persönlichen, an Lean Management angelehnten Art und Weise, seine Arbeit zu organisieren. Ich habe das System ebenso wie Thomas sofort umgesetzt. Keine drei Monate später jedoch hat die Magnettafel andere Aufgaben, mein Personal Kanban gibt es – in dieser Form – nicht mehr.

Nach Magnetwand nun im Web

Beim Tool-Blog gab’s damals eine Linkliste zu Personal Kanban. Dort fand ich Kanbantool.com (mit dem vorher ausprobierten Leankitkanban.com wurde ich nicht so glücklich). Kanbantool ist auch für kleine Teams kostenlos (während LeankitKanban dafür bereits Geld verlangte). Auch fand ich nach einiger Testerei die Bedienung von Kanbantool einleuchtender.

Die erste Entscheidung war also gefallen: » weiterlesen