Thema: Evernote

 

Alle 25 Artikel zum Thema Evernote auf imgriff.com:

Spillo:
Bookmarks speichern und interessante Links entdecken

Spillo ist eine elegante App für Mac OS zum Verwalten von Bookmarks. Sie speichert ganze Artikel und macht diese offline zugänglich.

spillo_150Wir haben schon mehrfach darüber geschrieben, wie interessante Fundstücke aus dem Netz am besten abgespeichert werden, sodass man sie leicht wieder findet und aus der Summe der Trouvaillen tatsächlich neue Erkenntnisse gewinnen kann. Nebst neuen Ansätzen wie den bereits auf imgriff.com vorgestellten Dragdis oder AllSeeingEye gehören Bookmarking-Dienste wie Delicious zu den Evergreens.

Spillo ist eine neue Desktop-App für Mac OS, die auf dem populären Dienst Pinboard basiert. Pinboard ist eine unkomplizierte Alternative zu Delicious und bietet im Endeffekt nichts anders, als Links zu speichern. Der Service hat einen Nachteil und ein Problem: Pinboard läuft nur im Browser und hat den grafischen Charme eines Google-Produkts. Um auch offline Zugriff auf die gespeicherten Links zu haben, bietet sich Spillo an. Die App geht aber auch noch einen Schritt weiter: Neben dem reinen Verwalten von Bookmarks kann man auch interessante Links entdecken. » weiterlesen

Scribbleton:
Ein kleines privates Wiki

Scribbleton ist eine weitere Notizen-App. Mit ihr können Notizen in einer Art Wiki erfasst und untereinander verlinkt werden. Tolles Konzept – aber das Tool hat noch Verbesserungspotential.

Mich faszinieren Tools, die es uns erlauben, Informationen so aufzubereiten, dass daraus Wissen entsteht. Dazu gehören verschiedene Mindmap-Tools genau so wie Self-Tracking-Tools. Aber auch Wikis: Wir haben schon bei zwei Firmen Wikis eingeführt, und ich war immer Feuer und Flamme und haben Unmengen von Seiten erstellt. Eigentlich träume ich noch immer von einem Tool, wo ich alle Informationen erfassen bzw. ablegen und miteinander vernetzen kann. » weiterlesen

AllSeeingEye:
Besuchte Websites einfach wiederfinden

Das Organisieren von Informationen ist insbesondere online eine Herausforderung. AllSeeingEye speichert den Text von allen besuchten Websites, damit wir diesen einen interessanten Artikel von letzter Woche einfacher wieder finden.

allseeingeye_150Jeden Tag durchforsten wir das Internet und besuchen unzählige Websites. Immer auf der Suche nach spannenden Artikeln, interessanten Statistiken, Bildmaterial für einen Artikel etc. Schnell kommen da an einem Tag Dutzende besuchte Websites zusammen. Wie ich letzte Woche geschrieben habe, befassen sich viele neue Tools mit der Frage, wie wir Informationen und Wissen am besten organisieren können. » weiterlesen

Listhings:
Die Online-Version des Post-Its

Wohl kaum etwas wird in unseren Büros seit Jahrzehnten so gerne eingesetzt wie Post-Its. Selbstverständlich gibt es auch hier virtuelle Alternativen, beispielsweise Listhings.

listhings150Geben wir es zu: Auch wenn wir uns noch so viel Mühe auf dem Weg zum papierlosen Büro geben, irgendeine kleine Notiz machen wir der Einfachheit halber dann doch wieder von Hand. Bei mir sind es meistens kurze Erinnerungen, zum Beispiel nach einem Anruf. Kleinigkeiten, die ich nicht in die To-Do-Liste aufnehmen will, die aber garantiert vergessen gehen, wenn ich sie mir nicht notiere. Für diese Notizen sind insbesondere Post-Its beliebt. » weiterlesen

Dragdis:
Web-Fundstücke einfach sammeln und teilen

Täglich stolpern wir im Netz über eindrucksvolle Grafiken und wunderschöne Bilder. Dragdis ist eine Browser-Erweiterung, mit der das Speichern von interessanten Inhalten aus dem Web vereinfacht wird.

dragdisIch konnte mich nie mit Bookmarking-Tools wie Delicious & Co anfreunden. Irgendwie liegt es mir fern, mir ein Verzeichnis von interessanten und nützlichen Links anzulegen. Auch meine Bookmark-Listen im Browser sind praktisch leer. Einzelne Inhalte und Artikel, die ich für mich speichern will, lege ich in Evernote ab. Alles andere traue ich mir zu, mit ein bisschen Hirnschmalz und Google jederzeit wieder zu finden.

Seit sich unser Leben aber immer mehr im virtuellen Raum abspielt, fragt man sich schon, wie man seine beruflichen und privaten Fundstücke aus dem Netz für den späteren Gebrauch abspeichern will. Für mich persönlich hat sich Evernote bislang sehr bewährt. Zu mindestens 50% ist Evernote aber auch mein Notizbuch, in dem ich selber Inhalte kreiere. » weiterlesen

IQTELL:
E-Mail, Aufgaben und Kalender vereint an einem Ort

Wäre es nicht schön, wir hätten ein einziges Tool und dieses würde uns erst noch produktiver machen? IQTELL hat nicht weniger als dies zum Ziel. Sehr ambitioniert! Ich habe das Tool unter die Lupe genommen.

IQTELLWenn es um Produktivitätstools geht, gibt es zwei gegensätzliche Richtungen: Die einen möchten eine eierlegende Wollmilchsau, die für sämtliche Bereiche eingesetzt werden kann. Die anderen schwören auf spezialisierte Tools für jeden Einsatzbereich. Ich sehe mich eher in der zweiten Gruppe: Lieber mehrere Tools, die je eine Sache richtig machen, als alles in einem Tool und dafür muss man überall ein bisschen Abstriche machen.

Die Web- und Mobile-App IQTELL erhebt den nicht ganz bescheidenen Anspruch, ein Hub für sämtliche Aktivitäten zu werden. Dabei wird der Fokus sehr stark auf Produktivität nach der «Getting Things Done»-Methodik (GTD) gelegt. Durch die Integration von Mails, Kalender und Aufgaben soll ein durchgängiger Informations- und Arbeitsfluss möglich sein. » weiterlesen

Mohiomap:
Eine zusätzliche Dimension für Evernote-Notizen

Die meisten Leute arbeiten viel besser mit visualisierten Inhalten. Dennoch besteht ein Grossteil unserer Daten aus statischem Fliesstext. Auch Evernote bildet hier keine Ausnahme. Mohiomap stellt nun aber die Notizen aus Evernote als Mindmap dar.

MohiomapEvernote ist eines der bekanntesten Produktivitätstools, mit dem nicht nur Notizen erstellt werden können, sondern das sich als virtuelles Gedächtnis positioniert. Alleine auf imgriff.com finden sich über 300 Suchergebnisse zum Stichwort «Evernote». Allerdings gibt es auch zahlreiche Stimmen, welche die Benutzeroberfläche kritisieren oder fehlende Funktionen bemängeln. Ein Kritikpunkt ist die statische Darstellung der Inhalte. » weiterlesen

PopClip:
Mach mehr aus Deiner Maustaste

Ich bin ja ein Verfechter von Tastenkombinationen und ärgere mich, wenn ich jemandem zuschauen muss, wie er mit der Maus ins Menü klickt, um einen Text zu kopieren und anderswo einzufügen. Dies bedeutet aber nicht, dass man den Mausklick nicht noch optimieren könnte. Seit längerem ist PopClip auf dem Markt und ist in der neuen Version zu einem wirklich nützlichen Tool geworden.

popclipPopClip ist eine kleine App für Mac OS. Sobald ein Text mit der Maus markiert wird, öffnet sich ein Menü. Standardmässig stehen dann folgende Optionen zur Auswahl: Suchen (mit Google), Ausschneiden, Kopieren, Einsetzen. Also grundsätzlich diejenigen Funktionen, welche die meisten von uns mit Tastenkombinationen erledigen. Wirklich nützlich wird PopClip aber durch die über 90 Erweiterungen, die sich hinzufügen lassen. » weiterlesen

Whitespace fürs iPhone:
Kann mehr als die Notiz-App, ist einfacher als Evernote

Evernote-Aficionados müssen an dieser Stelle nicht weiterlesen. Wer aber regelmässig auf dem iPhone Notizen erstellt und etwas mehr Funktionen möchte als mit der Standard-Notizen-App, sollte sich Whitespace anschauen. Ich habe diese einfache und ansprechende App unter die Lupe genommen. Sie hat mich allerdings nur teilweise überzeugt.

WhitespaceAuch wenn sich die Tastatur des iPhones nicht wirklich dazu eignet, ganze Texte zu erfassen, ist das iPhone doch ein praktisches Tool für Notizen: Immer dabei, papierlos, schnell, dezenter als ein Laptop etc. Leider ist die im iOS eingebaute Notizen-App etwas gar rudimentär ausgefallen. Sie eignet sich vor allem für ganz kurze, eher temporäre Notizen wie beispielsweise eine Einkaufsliste. Whitespace ist hingegen nicht nur eine Notiz-App, sondern zugleich ein Text-Editor. » weiterlesen

Dank diesen Tools bin ich noch produktiver:
Meine ganz persönlichen Favoriten

Seit einem halben Jahr schreibe ich hier auf imgriff.com wöchentlich über Tools und Apps, die unser (Arbeits-)Leben einfacher und produktiver machen. Auch wenn ich täglich auf der Suche nach neuen Tools bin, ist es natürlich nicht so, dass ich alle getesteten Tools täglich nutze. Einige fallen direkt nach der Testphase wieder weg, andere geraten später in Vergessenheit. Doch welches sind nun meine persönlichen Langzeit-Favoriten?

Zuerst ein paar Worte zur Hardware: Hier bin ich sehr standardmässig unterwegs und vertraue primär auf mein MacBook Pro (im Büro mit einem zusätzlichen Bildschirm) und auf ein iPhone 4. Das iPad 2 ist zwar auch mein ständiger Begleiter, ich verwende es aber fast ausschliesslich zum Lesen meiner Tageszeitungen. Als wirkliches Arbeitsinstrument konnte es sich nie durchsetzen; es leistet aber immer mal wieder gute Dienste bei Sitzungen, zu denen ich den Laptop nicht mitnehmen will.

Konsequent: Alles in der Cloud

Nun zur Software: Meine Daten sind seit 2008 komplett in der Dropbox - inklusive Steuererklärung, Geschäftsdokumente und iTunes-Bibliothek. Auch wenn es mittlerweile sicherere und günstigere Anbieter gibt, überzeugt mich Dropbox immer noch durch seine Einfachheit und Zuverlässigkeit. Allerdings erstelle ich immer weniger eigentliche Dokumente, sondern nutze für vieles den Klassiker Evernote. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Anzeige

     

  • Newsletter

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.