Vorsätze:
7 Tipps, die Du 2014 nicht beherzigen solltest

Der Vorsatzmonat Januar neigt sich seinem Ende zu, und vielleicht lebst Du bereits die Vorsätze meines Kollegen Patrick Mollet, die Dir dabei helfen, dieses Jahr produktiver zu werden. Erlaube mir, das Gegenprogramm zu präsentieren: Manche guten Vorsätze können nämlich schlicht falsch sein, weil sie einfach nicht zu Dir passen. 7 typische Vorsätze, die Du zumindest nochmals überdenken solltest.

Bild: Thierry Ehrmann bei flickr.com (CC BY 2.0)Kürzlich wurde ich auf einen tollen Beitrag der kanadischen Bloggerin Chantielle MacFarlane aufmerksam. Sie reflektiert darin das vergangene Jahr und zählt auf, was sie 2014 garantiert nicht mehr machen wird. «14 Fucks I Refuse to Give in 2014» heißt ihr Beitrag passend. Er hat mich zu dieser ungewöhnlichen Vorsatz-Liste inspiriert. 7 Vorsätze, die Du besser nicht beherzigen solltest: » weiterlesen

Produktivität ganz persönlich:
«Experimente, wie ich produktiver arbeiten kann»

Letzte Woche haben wir Euch um Eure persönlichen Produktivitätstipps gebeten. Den Anfang macht Thomas Schlesinger: Er ist im regionalen IT-Support für einen grossen deutschen Versicherungskonzern tätig und betreut gemeinsam mit einigen Kolleginnen und Kollegen mehrere hundert interne Anwender. Aufgrund der komplexen IT- und Prozesslandschaft ist es wichtig, alle anfallenden Aufgaben – ob ihre Erledigung nun wenige Minuten oder Monate dauert - zuverlässig zu dokumentieren und nachzuverfolgen.

Thomas SchlesingerWodurch zeichnet sich Dein Arbeitsstil aus?
Thomas Schlesinger: Ich versuche, systematisch zu arbeiten und vor allem auch immer darüber nachzudenken und kleine Experimente zu machen, wie ich effektiver und effizienter arbeiten kann.

» weiterlesen

Die wichtigsten Gadgettrends:
Das erste E-Book von neuerdings.com jetzt 24 Stunden kostenlos

300 Seiten Lesestoff über die wichtigsten Gadgettrends: Das ist das erste E-Book unseres Schwesterblogs neuerdings.com, das Ihr Euch in den ersten 24 Stunden kostenlos herunterladen könnt.

neuerdings.com Band I: DIE WICHTIGSTEN GADGETTRENDSInnerhalb von zwölf Monaten erscheinen auf neuerdings.com knapp 1.000 Beiträge. Viele davon sind auch lange danach noch interessant und lesenswert. Die Redaktion von neuerdings.com hat sich daher die Mühe gemacht und ihr Archiv nach den spannendsten Posts durchsucht. Herausgekommen ist ein E-Book, das es jetzt in den Formaten Epub, Mobi und PDF für 3,75 Euro gibt. Und das Beste: Wer schnell ist, bekommt es innerhalb der ersten 24 Stunden kostenlos.

Hier könnt Ihr das E-Book herunterladen.

Wir hoffen, es gefällt Euch und sind gespannt auf das Feedback. In diesem Jahr wird neuerdings.com auf jeden Fall noch mit weiteren E-Books experimentieren und sie zum Beispiel zu thematischen Schwerpunkten herausbringen. Die Idee ist, nützliche und lesenswerte Inhalte in einem kompakten Format zu vereinen. Weiterlesen bei neuerdings.com

Kraft tanken (II von III):
Wie man Kraft aus der Natur und in sich selbst mobilisiert

Wir brauchen für das tägliche Leben oft viel mentale Energie. Im zweiten Teil der «Kraft tanken»-Serie stelle ich ein paar Überlegungen dazu an, woher man die Energie denn eigentlich holt und welche Energieräuber man enttarnen sollte.

Dan4th Nicholas bei flickr.com (CC BY 2.0)Manchmal macht es so richtig Freude, sich voller Enthusiasmus in die Arbeit zu stürzen oder einem Hobby nachzugehen. Auch wenn es uns in solchen Momenten weniger auffällt: Selbst dann kostet uns dies Kraft. Dasselbe gilt für die Pflege von Beziehungen und Freundschaften – bei allem Positiven, das sie uns zurückgeben. Einige Anregungen, wie man seinen Energiehaushalt im Lot hält. » weiterlesen

Effizienz:
Wann ist Automatisierung sinnvoll?

Damit unsere Arbeitsabläufe fließender und effizienter werden, ist es sinnvoll, sie zu automatisieren. Es kann aber passieren, dass zu viel Automatisierung das Gegenteil bewirkt und ineffizient macht.

Bild: Kinetische Plastik «Heureka» (Ausschnitt) des Schweizer Künstlers Jean Tinguely. Fotograf:Todd Huffman bei flickr.com (CC BY 2.0)Ich liebe Automatisierungen. Beispiel Social Media: Statt jedes Netzwerk einzeln aufzurufen, ist es ungeheuer praktisch, wenn alle Nachrichten gleichzeitig in verschiedenen Netzwerken gepostet werden. Vollautomatisch versteht sich. Google+ nervt mich daher: Das Profil dort ist nach wir vor nur manuell bespielbar. Und ja ich weiß, das soll man nicht machen: Besser jedes Netzwerk einzeln, immer schön im Dialog mit dem Leser, möglichst gleich antworten. Aber ich habe nunmal einen Faible für Automatisierungen. » weiterlesen

PopClip:
Mach mehr aus Deiner Maustaste

Ich bin ja ein Verfechter von Tastenkombinationen und ärgere mich, wenn ich jemandem zuschauen muss, wie er mit der Maus ins Menü klickt, um einen Text zu kopieren und anderswo einzufügen. Dies bedeutet aber nicht, dass man den Mausklick nicht noch optimieren könnte. Seit längerem ist PopClip auf dem Markt und ist in der neuen Version zu einem wirklich nützlichen Tool geworden.

popclipPopClip ist eine kleine App für Mac OS. Sobald ein Text mit der Maus markiert wird, öffnet sich ein Menü. Standardmässig stehen dann folgende Optionen zur Auswahl: Suchen (mit Google), Ausschneiden, Kopieren, Einsetzen. Also grundsätzlich diejenigen Funktionen, welche die meisten von uns mit Tastenkombinationen erledigen. Wirklich nützlich wird PopClip aber durch die über 90 Erweiterungen, die sich hinzufügen lassen. » weiterlesen

In eigener Sache:
Danke an unsere Sponsoren!

Die Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unserer Sponsoren.

Einmal pro Monat wollen wir Euch darum unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen. Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Themenblogs präsentieren wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen! » weiterlesen

Kraft tanken (I von III):
Drei Entspannungsübungen für mehr Ausgeglichenheit

Das neue Jahr hat begonnen und wir haben schon fast wieder den gleichen Stress wie vor den Weihnachtsferien. Ein gewisses Mass an Stress und Zeitdruck ist normal und zur Erledigung von Aufgaben auch erwünscht. Wichtig ist jedoch, dass man ausgeglichen bleibt. Mit den folgenden Übungen solltet Ihr entspannter durch den Tag kommen. Dieser Beitrag ist der erste einer Serie von drei Artikeln zum Thema «Kraft tanken».

Todd Dailey bei flickr.com (CC BY 2.0)Wir alle kennen das: Wenn viele Aufgaben warten, baut sich der Stress vor uns auf. Wir werden unruhig, unser Puls steigt und wir geraten innerlich aus dem Gleichgewicht. Wir erledigen zwar, was anliegt, sind aber angespannt, da wir ja noch hundert andere Sachen zu erledigen haben. Wer sich zwischendurch fünf Minuten Zeit für Entspannungsübungen nimmt, meistert diese Stressphasen besser. Diese drei sind sehr wirkungsvoll: » weiterlesen

Auch Lächeln will trainiert sein:
Wie wir mit einer humorvollen Haltung besser und produktiver arbeiten

Humor ist eine Kompetenz, die uns dabei hilft, unseren Alltag zufriedener, stressresistenter und effizienter zu bewältigen. Ein neues Buch beschreibt Strategien, liefert praktische Übungen und zeigt die Mechanismen dahinter auf.

Cornelia Schinzilarz und Charlotte Friedli, «Humor in Coaching, Beratung und Training» (Verlag Beltz)Wie bitte, Lächeln kann trainiert werden? Was soll denn das heissen, man kann sich bewusst in ein Lachen hineinsteigern und sich Humorkompetenz erarbeiten? Viele sind der Meinung, ein Lächeln sei nur dann echt, wenn es «automatisch» entstehe, durch unsere Gefühle hervorgerufen.

Dabei funktioniert es auch genau umgekehrt: Der körperliche Vorgang des Lächelns beeinflusst unsere Gefühle und Stimmung positiv, erläutern Cornelia Schinzilarz und Charlotte Friedli in ihrem Buch «Humor in Coaching, Beratung und Training» (Verlag Beltz) (Affiliate-Link).

Obwohl sich das Buch hauptsächlich an Coaches und Berater wendet, enthält es auch wertvolle Impulse für Führungspersonen und alle, die regelmässig im Team arbeiten. Der erste Teil liefert eine Fülle als Anregungen und Übungen für die Praxis; erst später lesen wir die theoretischen Grundlagen aus der Lachforschung, welche die beiden Expertinnen für uns zusammengetragen haben. » weiterlesen

Achtung Destruktoren:
Mit demotivierenden Informationen richtig umgehen

Informationen sind wichtig, und gerade im Zeitalter von Social Media können wir davon nicht genug bekommen. Doch manche Informationen sind schlicht schädlich, weil sie uns demotivieren. Sie sind selektiv aufzunehmen und mit Vorsicht zu geniessen.

Bad News. themostinept bei flickr.com (CC BY-SA 2.0)So manche Information, die Du in den Medien, aber auch von Kollegen, Bekannten oder Freunden bekommst, ist demotivierend und kann Dir die Laune verhageln. Wichtig ist es daher, zu trennen: Nicht immer treffen Informationen auch auf Dich zu oder nützen Dir. Und leider merkt sich das menschliche Gehirn negative Dinge besser als positive. Das lässt eine Situation schnell negativer aussehen, als sie in Wirklichkeit ist. » weiterlesen