692 Artikel in der Kategorie Tools auf imgriff.com.

Mac-Trick:
FESTSTELLTASTE DEAKTivieren

Aus der Reihe “So einfach lässt sich abstellen, was mich schon ewig nervte” heute: Wie man die Feststelltaste (Caps Lock) auf dem Mac deaktiviert.

Mal nachdenken: Wie oft habt Ihr in Eurem Leben schon die Feststelltaste benutzt? Und wie oft habt Ihr sie schon versehentlich aktiviert und Euch über gebrüllte Sätze oder vergebliche Passworteingabe-Versuche geärgert? Eben. Also lasst sie uns doch einfach deaktivieren, diese dämliche Taste. Wie das geht, hat Michael Preidel hier aufgeschrieben.

Einfach in den Systemeinstellungen (ab Mac OS X v10.4 “Tiger”) auf Tastatur & Maus > Tastatur > Sondertasten gehen und für die Feststelltaste “Keine Aktion” auswählen:

Mann, das war einfach: So deaktiviert man die Feststelltaste.Mann, das war einfach: So deaktiviert man die Feststelltaste.

[Gefunden bei Twitter]

Windows:
Dateien mit einem Klick verschlüsseln

Das Verschlüsseln von Dateien wird oft noch als ein Buch mit (mindestens) 7 Siegeln angesehen. Völlig zu unrecht, finden wir, und stellen zwei einfache Programme zum Verschlüsseln von Dateien unter Windows vor.

Mit Kruptos werden Dateien in wenigen Schritten verschlüsselt. Kruptos kennt zwei Formen der Verschlüsselung. Entweder in Form des kruptoseigenen Dateiformats oder als selbstextrahierendes Archiv. Letztere Vorgehensweise ist in der Regel vorzuziehen, da nur so die verschlüsselten Dateien auch ohne das Programm selbst wieder entschlüsselt werden können.

Bei beiden Vorgängen wählt man lediglich die Dateien und ein Passwort aus, das wie üblich ein zweites Mal bestätigt werden muss. Anschließend werden die Dateien verarbeitet.

Wahlweise kann man die Originaldateien gleich noch mit löschen lassen.

» weiterlesen

Umrechnen leicht gemacht

rechnrWieviel Sprit verbraucht mein Auto? Welchen Bodymassindex habe ich? Und wieviel Zentimeter sind 3 Zoll?

Die Webseite rechnr.de bietet zu allen denkbaren und undenkbaren Umrechungen Hilfestellung. Ob Längeneinheiten umzu- oder Zinsen auszurechnen sind, bei vielen alltäglichen Aufgaben kann rechnr.de mit der entsprechenden Funktion dienen. Und auch bei ein paar nicht ganz so alltäglichen Bedürfnissen: Ein Bußgeldrechner findet sich ebenfalls in der Auswahl.

Den Währungsumrechner dagegen kann ich nicht von Herzen empfehlen – der arbeitet aktuell mit Stand vom 22. Februar und damit mit veralteten Daten.

Wer Windows verwendet und regelmäßig Währungen umrechnen muss, für den bietet sich deshalb eher das Freeware-Programm SCConv an. SCConv rechnet Währungen auf Basis immer aktueller Zahlen der Europäischen Zentralbank um.

(SCConv gefunden bei heise Software)

Der Link am Morgen:
Physikbaukasten

Pausen gehören zur Arbeit. Und wenn gerade der Kühlschrank leer, das Wetter mies, die Zeitung ausgelesen, die Kaffeemaschine kaputt ist: Versucht es mal mit diesem Spiel (für Windows und Linux), einer Art Physikbaukasten, den Emil Ernerfeldt als Abschlussarbeit an seiner Uni gebastelt hat – und ein ganz fantastischer Pausenfüller:

» Phun [Gefunden bei Frank Helmschrott]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

PicLens im Test:
Browserplugin zur perfekten Bildbetrachtung

Online-Fotoseiten und die Google-Bildersuche sind Plätze im Netz, an denen man sich wirklich lange aufhalten kann. Der Besuch leidet dabei aber oft unter Ablenkungen und unübersichtlichen Funktionen. PicLens ist ein kleines Plugin für alle gängigen Browser, das ein vollkommen neues Bildersurf-Erlebnis möglich macht.

PicLens

PicLens

PicLens: 3D-Bilderwand für mehr Fotospaß (Klicken für größere Ansicht)

Wer öfter mal bei Flickr, DeviantArt, SmugMug oder der Google-Bildersuche auf Entdeckungstour geht, kann dort faszinierende Bilder finden. Das Browser-Plug-In “PicLens” stellt diese Bilder in den Vordergrund und bietet eine einfache und gleichzeitig sehr effiziente Bildernavigation und -ansicht.

» weiterlesen

Aus vielen Links werde einer

linkbunch-logoMit Linkbunch kann man mehrere Links zu einem Link zusammenfassen.

Mit Linkbunch kann man eine ganze Reihe an Links in einen kurzen Link zusammenpressen. Auf der Zielseite werden die Links dann aufgelistet und

  • sind einzeln anklickbar
  • können direkt auf der Seite in einer Vorschau betrachtet werden
  • und können auch mit einem Klick alle zusammen auf einmal geöffnet

Das versteht man am besten ohne große Worte mit Ausprobieren – hier ein Beispiellink: http://linkbun.ch/3vv

Nützlich ist das, wenn man viele Links zum Beispiel per Instant Messaging, Twitter oder SMS verschicken oder lange Linklisten mit vielen Personen teilen will. Auch praktisch: Wenn man dann noch wissen will, wann diese Linkliste aufgesucht wurde, kann man den Linkbunch-Link auch noch durch das Tool Linkblip jagen.

» LinkBunch – Put multiple links into one

(Und nach dem Schreiben dieses Textes hat das Wort ‘Link’ für mich jegliche Bedeutung verloren.)

Umfrage:
Welches Notizbuch nutzt Du?

Man sieht sie überall, die schwarzen Moleskines. 10 Millionen verkauft der Hersteller davon im Jahr. Aber wie sieht es bei den imgriff.com-Lesern aus? Welches Notizbuch nutzt Ihr? Um das herauszufinden, haben wir hier eine kleine Umfrage gebastelt:

(Bitte bei “Anderes” auch angeben, welche Größe Euer Notizbuch hat. Und wenn Ihr verschiedene Modelle nutzt, wählt bitte das, was Ihr hauptsächlich braucht.)

pollsTake Our Poll

Anmerkungen und Ergänzungen gerne in die Kommentare!

Nur Du und Dein Text (II.)

Ein Text will geschrieben werden. Und mit der Webanwendung Writer wird er auch fertig. Ein Werkzeug im Kampf gegen die Ablenkung.

Ähnlich wie die Programme WriteRoom (für Mac) und Darkroom (für Win), die wir hier letzten Sommer vorgestellt haben, bietet sich die Webapplikation Writer zum konzentrierten Schreiben an. Kein Featurefirlefanz, den man in den meisten Fällen sowieso nicht benötigt – einfach nur Schreiben.

Nur wenige sinnvolle Zusatzangebote macht das Tool: Man kann etwa den fertigen Text per Email versenden oder direkt auf dem eigenen Blog posten (unterstützt werden alle großen Plattformen).

» weiterlesen

Firefox-Erweiterung Update Scanner:
Automatisch informiert bei Updates von Webseiten

Mit dem Firefox-Add-on Update Scanner wird man automatisch über Veränderungen auf Webseiten informiert.

Es gibt Webseiten, die man zwar kontinuierlich beobachten, aber trotzdem nicht zweimal am Tag besuchen möchte – die aktuellen Jobangebote einer Firma etwa, oder Homepages von Programmen, auf denen Software-Updates angekündigt werden. RSS-Feeds wären dafür die komfortabelste Lösung, aber auf diesen Trichter ist noch längst nicht jedes Unternehmen gekommen. Vier Möglichkeiten, solche Seiten trotzdem im Auge zu behalten, haben wir hier bereits im Dezember vorgestellt. Noch etwas einfacher macht es zumindest Firefox-Nutzern das Browser-Add-on Update Scanner:

» weiterlesen

Der Link am Morgen:
RSS gibt’s jetzt auch gedruckt

Wolltet Ihr schon immer Euren wenig internetaffinen Urgroßeltern dieses Blog hier nahebringen? Dann frohlocket: Mit “Feedjournal” könnt Ihr aus beliebigen RSS-Feeds eine Zeitung erstellen, ganz alte Schule mit Serifen und Spalten und so. Das sieht dann so aus:

Das Blogwerk-FeedjournalHier habe ich mal die letzten paar Artikel aus imgriff.com und unseren Schwesterblogs medienlese.com und neuerdings.com zur PDF-Zeitung zusammengestellt. Gut, über die Qualität des Editorial Designs kann man sich streiten, Blocksatz ist nicht unbedingt en vogue, und so ganz ohne Links sind viele Beiträge auch nicht richtig sinnvoll. Aber man kann die Urgroßeltern ja auch erstmal in kleinen Schritten an dieses Internetdingens heranführen.

» Feedjournal [Gefunden bei Lifehacker.com]

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!