657 Artikel in der Kategorie Tools auf imgriff.com.

Ach du Schreck, ich bin offline:
Diese Zeit lässt sich auch effektiv nutzen

Die meisten von uns arbeiten stets online. Was, wenn wir doch mal offline sind und arbeiten müssen? Ein Workflow, wie man auch die Zeit ohne Computer sinnvoll nutzt.

Bild: Xavier Vergés bei flickr.com (CC BY 2.0)Überall gibt es WLAN oder zumindest UMTS und wir sind es gewöhnt, «always on» zu sein. Überall? Nein, es gibt tatsächlich immer noch Situationen, in den wir ohne das gewohnte Internet zurechtkommen müssen oder oder freiwillig darauf verzichten, z.B. weil wir die teueren Zusatztarife nicht bezahlen wollen. Dazu gehören z.B. Flugreisen, Bahnreisen auf den Überlandstrecken, Auslandaufenthalte, diverse ländliche Regionen mit Funklöchern oder Familienaufenthalte bei Angehörigen, die kein WLAN haben. » weiterlesen

Produktivität ganz persönlich:
«3 Stunden zuhause sind wie 6 Stunden Büro»

Unser aktueller Interviewpartner Fabian Lutz arbeitet seit 15 Jahren in einer internationalen Firma als Head of IT. Als solcher ist er verantwortlich für rund 800 User. Was seine Arbeit mit der eines Feuerwehrmanns zu tun hat, verrät er uns im Interview.

Fabian LutzWodurch zeichnet sich Dein Arbeitsstil aus?
Fabian Lutz: Feuerwehr! Hohe Alarmbereitschaft, aber sonst geordneter Tag. Der Tag lässt sich aber weder auf die Minute noch auf 4 Stunden genau planen. Ausser Meetings ist nichts fest eingeplant. Deadlines sind in der Taskliste vermerkt. Habe ich viele Deadlines innert kürzester Zeit, wird der Terminkalender für Meetings gesperrt. Alle  Benachrichtigungen bis auf SMS (Alarmierung bei Ausfällen) sind ausgeschaltet.

» weiterlesen

Blocker im Terminkalender:
Was bringen Terminblocker wirklich?

Das Abarbeiten längerer und anspruchsvollerer Aufgaben benötigt gute Planung. Wer zum Beispiel Inhalte und Texte für eine Präsentation zusammenstellen, längere Berichte oder Blogartikel schreiben muss, tut gut daran, sich für die Erledigung einen Terminblocker zu setzen. Damit stellt man sicher, dass niemand anderes einen Termin zur selben Zeit bucht. Im Selbsttest habe ich jedoch gemerkt, dass die erfolgreiche Nutzung von Terminblockern an ein paar Bedingungen geknüpft ist.

Bild: Vasile Cotovanu bei flickr.com (CC BY 2.0)Meine Vorgesetzte hat mir geraten, für die Erledigung von wichtigen Dingen im Kalender einen Terminblocker einzutragen. Mir gebe das einerseits die Sicherheit, dass ich für die «grossen Brocken» auch wirklich Zeit reserviert habe.

Für sie sei es andererseits praktisch zu wissen, wann ich mir für Wichtiges Zeit eingeplant habe. Also habe ich angefangen, den Rat umzusetzen. » weiterlesen

Produktivität ganz persönlich:
«Alles muss für mich griffbereit liegen, dann flutscht es.»

Auch diese Woche präsentieren wir Euch die Produktivitätstipps eines imgriff-Lesers: Marco Neuber ist seit 15 Jahren als «Netztaucher» unterwegs. Der berufliche Weg führte ihn vom Tischler über den Computermusiker zum Elektroniker – und schliesslich zum Selbständigen. Fragt man ihn, was er denn so arbeite, antwortet er: «Ich helfe meinen Kunden im und mit dem Internet Geld zu verdienen.»

Marco NeuberWas tust Du als Erstes, wenn Du Deinen Arbeitstag – zuhause oder im Büro – startest?
Marco Neuber: Es klingt doch sehr nach Klischee, dürfte aber bei fast allen Webworkern so sein: Kaffeemaschine einschalten. Morgens ein Cappuccino mit zwei Shots Espresso, dazu ein grosses Glas Wasser. Mit meinem Getränk setze ich mich an meinen Rechner und beginne, meine Inboxen abzuarbeiten. » weiterlesen

Produktivität ganz persönlich:
«Experimente, wie ich produktiver arbeiten kann»

Letzte Woche haben wir Euch um Eure persönlichen Produktivitätstipps gebeten. Den Anfang macht Thomas Schlesinger: Er ist im regionalen IT-Support für einen grossen deutschen Versicherungskonzern tätig und betreut gemeinsam mit einigen Kolleginnen und Kollegen mehrere hundert interne Anwender. Aufgrund der komplexen IT- und Prozesslandschaft ist es wichtig, alle anfallenden Aufgaben – ob ihre Erledigung nun wenige Minuten oder Monate dauert - zuverlässig zu dokumentieren und nachzuverfolgen.

Thomas SchlesingerWodurch zeichnet sich Dein Arbeitsstil aus?
Thomas Schlesinger: Ich versuche, systematisch zu arbeiten und vor allem auch immer darüber nachzudenken und kleine Experimente zu machen, wie ich effektiver und effizienter arbeiten kann.

» weiterlesen

PopClip:
Mach mehr aus Deiner Maustaste

Ich bin ja ein Verfechter von Tastenkombinationen und ärgere mich, wenn ich jemandem zuschauen muss, wie er mit der Maus ins Menü klickt, um einen Text zu kopieren und anderswo einzufügen. Dies bedeutet aber nicht, dass man den Mausklick nicht noch optimieren könnte. Seit längerem ist PopClip auf dem Markt und ist in der neuen Version zu einem wirklich nützlichen Tool geworden.

popclipPopClip ist eine kleine App für Mac OS. Sobald ein Text mit der Maus markiert wird, öffnet sich ein Menü. Standardmässig stehen dann folgende Optionen zur Auswahl: Suchen (mit Google), Ausschneiden, Kopieren, Einsetzen. Also grundsätzlich diejenigen Funktionen, welche die meisten von uns mit Tastenkombinationen erledigen. Wirklich nützlich wird PopClip aber durch die über 90 Erweiterungen, die sich hinzufügen lassen. » weiterlesen

Produktivität ganz persönlich:
Verratet uns Eure Tipps!

In unserer Reihe «Produktivität ganz persönlich» haben erfolgreiche Menschen verraten, was für sie produktives Arbeiten bedeutet und wie sie produktiv bleiben. Uns interessieren aber auch die Produktivitätstipps von Euch, den imgriff-Lesern. Teilt uns und den anderen Lesern mit, womit Ihr Euren Arbeitstag beginnt und welche Tools und Methoden Ihr einsetzt.

Welches sind Eure Produktivitätstipps? Bild: shutter bei flickr.com (CC BY-SA 2.0)Im vergangenen Jahr haben wir in loser Folge Menschen interviewt, sie zu ihrer persönlichen Arbeitsweise befragt und sie um Produktivitätstipps gebeten. Vom Unternehmer über den Politiker bis zur Kommunikationschefin haben wir eine breite Palette an Personen abgedeckt. Wie Redaktionsleiterin Sabine Gysi in ihrem Artikel «Warum uns die Themen nie ausgehen» geschrieben hat, liegt es in der Natur des Menschen, nach Optimierung zu streben, und dazu gibt es ganz unterschiedliche Wege. Und genau deshalb interessiert uns nun die persönliche Arbeitsweise von Euch imgriff-Lesern! » weiterlesen

2 mal 10 Praxistipps:
Text-Bausteine

Textbaustein-Programme sind hier bei imgriff.com immer wieder ein Thema. Um auch die letzten Zweifler zu überzeugen, legen wir heute nach: Hier sind 10 Grundlagen-Tipps und 10 konkrete, handfeste Anwendungsbeispiele.

textexpanderVor knapp einem Jahr hat Kollege Patrick Mollet eine Lanze gebrochen für Autovervollständigungs-Tools. Diese helfen, effizienter zu schreiben und so Zeit zu sparen.

Patrick schreibt, dass es eine gewisse Zeit brauche, bis man ein solches Tool in den Alltag integrieren und intensiv nutzen könne: «Beim ersten Erfassen kamen auch mir nur die 2–3 gängigsten wie ‘Freundliche Grüsse’ in den Sinn. Beim täglichen Gebrauch stösst man auf immer mehr Einsatzmöglichkeiten.»

Das ging mir genauso. Seit gut sieben Jahren nutze ich nun ein «Textkonserven-Tool»; auf Windows war es PhraseExpress, auf den Macs ist es seit gut fünf Jahren TextExpander. » weiterlesen

Vorsätze für 2014:
So wirst Du endlich produktiver

Statt Dir vorzunehmen, endlich mehr Sport zu treiben oder mit dem Rauchen aufzuhören, könntest Du Dir für 2014 auch vornehmen, produktiver zu werden.

Seit Jahren schreiben wir an dieser Stelle über einzelne Massnahmen, Konzepte und Tools, die uns produktiver machen sollen. Das Jahresende ist meines Erachtens ein guter Moment, um sich aktiv vorzunehmen, diese Themen auch in die Praxis umzusetzen. Und was ist dafür besser geeignet als eine fixfertige Liste mit Vorsätzen? Wenn auch gespickt mit dem einen oder anderen Augenzwinkern. » weiterlesen

Leider nein:
Diese Tools haben es 2013 nicht auf imgriff.com geschafft

Woche für Woche stelle ich Euch hier ein neues Tool vor, das Euer Arbeiten effizienter und produktiver machen soll. In diesen Blog schafft es natürlich nur ein Bruchteil der von mir getesteten Tools.

nothumbupZum Jahresende präsentiere ich Euch eine Auswahl an Tools, die ich leider nicht berücksichtigen konnte. Einige überzeugten mich schlicht nicht, andere sind zu spezifisch und sprechen nur eine kleine Zielgruppe an.

Darf ich vorstellen: die unglücklich ausgeschiedenen Kandidaten.
» weiterlesen