Courteous.ly:
E-Mail-Empfang nur bei
aufgeräumter Inbox

Courteous.ly ist ein Webservice, der den E-Mail-Empfang regeln soll; der Service ist Teil einer Studie des Georgia Tech’s College of Computing.

Courteous.ly versucht sich an einem neuen Konzept, um die Pflege der eigenen Inbox zu unterstützen. Courteous.ly wurde von Eric Gilbert, einem Assistenzprofessor des Georgia Tech’s College of Computing, entwickelt. Nutzer des Services melden sich bei Courteous.ly an und geben damit Zugriff auf das persönliche Google Mail-Account. Anhand des Posteingangs informiert Courteous.ly meine E-Mail-Partner über den «E-Mail-Load» in meiner Inbox.

Der Service funktioniert zur Zeit nur mit dem Maildienst von Google. Von Courteous.ly erhält man eine personalisierte URL, die man als Signatur in die eigenen E-Mails setzt. Klickt ein Empfänger meines E-Mails auf diesen Link, kriegt er Informationen über den «Wasserstand» in meiner Inbox. Er erhält die Option, das Tag [Whenever] in die Betreffzeile seines E-Mails einzufügen.

Meldung über den Wasserstand in der Inbox

Meldung über den Wasserstand in der Inbox

Mit diesem Tag überlässt er Courteous.ly die Entscheidung, wann das E-Mail an mich ausgeliefert wird. Courteous.ly prüft alle 10 Minuten meine Inbox und wählt den günstigsten Zeitpunkt aus. Nach vier Stunden spätestens wird die E-Mail ausgeliefert.

Courteous.ly ist eine spannende Konzeptidee, breite Anwendung wird es wohl nicht finden. Trotzdem ein interessantes Projekt, dass allenfalls am Ende neue Anstösse und Ideen zur elektronischen Kommunikation bietet. Das Projekt soll auch zukünftig als Basis für verschiedene Studien dienen. Das Forschungsteam liefert hier alle Informationen zu dem Projekt inklusive alles Notwendige zum Datenschutz

Tool Time: Wir stellen jeden Tag ein Software-Tool oder einen Webdienst aus dem Bereich Produktivität vor. Tipps gerne an tipps.imgriff (at) blogwerk.com.

 

Thomas Mauch

Thomas Mauch ist Mitglied der Geschäftsleitung des neuerdings.com-Verlags Blogwerk AG und interessiert sich für Gadgets. Oder so.

Mehr lesen

Typische Fehler: Fünf Dinge, die selbst einen Produktivitätsmaximierer immer wieder bremsen

12.3.2014, 4 KommentareTypische Fehler:
Fünf Dinge, die selbst einen Produktivitätsmaximierer immer wieder bremsen

Auch wer über Selbstdisziplin verfügt und ein Verständnis dafür hat, was die eigene Produktivität behindert, ist nicht gegen Fehler gefeit, die den optimalen Arbeitsablauf einschränken. Bei mir ist es beispielsweise zu wenig Disziplin beim Bearbeiten von Mails und beim Konsum von Informationen.

Cloze: Nachrichten von wichtigen Personen priorisieren

22.3.2013, 2 KommentareCloze:
Nachrichten von wichtigen Personen priorisieren

Nachdem wir letzte Woche mit Mailstrom eine Sortierhilfe für die Inbox vorgestellt haben, ist heute Cloze an der Reihe: Cloze verwendet einen Algorithmus, um E-Mails und Interaktionen auf Social Networks zu analysieren und in einem intelligenten Feed darzustellen. Was die App alles ermittelt, ist faszinierend - und erschreckend zugleich.

Mailstrom: Sortierhilfe für übervolle Inboxen

15.3.2013, 5 KommentareMailstrom:
Sortierhilfe für übervolle Inboxen

Inbox Zero ist für Viele ein unerreichbares Ziel. Andere argumentieren, dass es in Zeiten von fast unlimitiertem Speicherplatz und intelligenten Suchfunktionen keinen Grund gibt, überhaupt irgendeine E-Mail zu löschen. Viele haben aber auch einfach schlicht vor ihrer eigenen Inbox kapituliert. Mailstrom macht es sich zur Mission, diesen Mailchaoten eine Sortierhilfe zu bieten.

Produktivität ganz persönlich: «Wie lange ich arbeite, ist meine eigene bewusste Entscheidung»

12.8.2013, 2 KommentareProduktivität ganz persönlich:
«Wie lange ich arbeite, ist meine eigene bewusste Entscheidung»

Fionnuala Meehan ist nicht nur Sales Director von Google Ireland, sondern spricht dank Schule und einem Studienjahr in Freiburg auch fließend Deutsch. Studiert hat die Irin Europäische Studien, danach arbeitete sie 5 Jahre lang in der Kundenbetreuung der Best Western Hotels, wechselte dann für weitere 5 Jahre zu AOL und ist nun seit 8 Jahren bei Google. Fionnuala ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die Fragmentierung der sozialen Kommunikation: Wird Google Facebook überleben?

4.2.2013, 10 KommentareDie Fragmentierung der sozialen Kommunikation:
Wird Google Facebook überleben?

Während Netzaktivisten das Ende des freien Internets durch Facebook befürchten, sehen alte Hasen die Situation gelassener und kritisieren vor allem das Hype-Geschäftsmodell von Facebook. Aus ihren Reihen hört man: Google wird Facebook überleben, u.a. weil sich unsere Kommunikationstools immer weiter fragmentieren. Stimmt diese These?

Sitzungen: Wie Marissa Mayer erfolgreich 70 Meetings pro Woche bewältigt

18.7.2012, 8 KommentareSitzungen:
Wie Marissa Mayer erfolgreich 70 Meetings pro Woche bewältigt

70 Meetings pro Woche überhaupt zu überleben ist bereits eine Leistung. So auch noch produktive Arbeitsergebnisse zu erzielen grenzt an ein Wunder. Aber es geht.

Any.Do: Task Manager aus der Android Welt

10.10.2012, 7 KommentareAny.Do:
Task Manager aus der Android Welt

Any.DO ist ein simpler und kostenloser Task Manager für Android-Geräte. Inzwischen wurde das Produktangebot um eine iOS-Version und ein Chrome-Plugin erweitert.

Die Wiederentdeckung der Social Bookmarks: Delicious effektiv nutzen

20.9.2012, 12 KommentareDie Wiederentdeckung der Social Bookmarks:
Delicious effektiv nutzen

Das persönliche Wissensmanagement wird in unseren informationsintensiven Zeiten zur Kernkompetenz. Das Web bietet alle notwendigen Tools dazu - hier ein Blick auf Delicious.

KeyRocket: Shortcuts am Computer leicht lernen

17.9.2012, 3 KommentareKeyRocket:
Shortcuts am Computer leicht lernen

Tastatur-Shortcuts sparen Zeit und verhindern den berüchtigten Maus-Arm. KeyRocket will dabei helfen, sich die Tastaturkürzel besser merken zu können.

Wissenschaftliche Arbeiten planen IV/IV:  Redaktion und Finish

7.3.2012, 2 KommentareWissenschaftliche Arbeiten planen IV/IV:
Redaktion und Finish

Der «Rohbau» der akademischen Arbeit ist fertig, alles Wesentliche ist gesagt, die vorgegebene Länge ist erreicht, aber noch liest sie sich wie die sprichwörtlichen Kraut und Rüben. Wie wird daraus ein flüssig lesbarer, korrekter Text?

Entscheidungen: Wenn der Impuls trügt -  und zögern hilft

19.12.2011, 2 KommentareEntscheidungen:
Wenn der Impuls trügt - und zögern hilft

Intuition ist eine wichtige Fähigkeit, um Entscheidungen zu treffen. Bloss dem Bauch alleine solltest Du wichtige Fragen doch nicht überlassen. Einige Tipps, wie man auch unter Zeitdruck überlegte Entscheidungen trifft.

Wissenschaftliche Arbeiten planen III/IV: Der Entwurf

15.12.2011, 1 KommentareWissenschaftliche Arbeiten planen III/IV:
Der Entwurf

Das eigentliche Schreiben der wissenschaftlichen Arbeit muss keine Blackbox sein, aus der am Ende ein fertiger Text rausfällt. Vielmehr ist es in verdaubare Schritte unterteilbarer Prozess.

2 Pingbacks

  1. [...] technologiebasierte, eher experimentelle Werkzeuge auf. Kürzlich aufgefallen sind mir zwei Tools: Courteous.ly erlaubt den Empfang von E-Mails nur, wenn die Inbox leer ist. Wenn nicht, erhält der Absender eine [...]

  2. [...] Beispiel auch E-Mails intelligent verwalten – etwa mit Courteous.ly, ein Service den Thomas hier bei imgriff beschreibt. Wenn ich den Service, der bislang ohnehin nur mit Google-Mail, funktioniert, selbst [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder