Tomighty:
Pomodoro-Timer für Linux

Tomighty ist ein einfacher Timer für Anwender der Pomodoro-Zeitmanagement-Technik, der auch von Linux-Usern verwendet werden kann. Das Tool kann im Moment eine einzige Aufgabe erledigen: Eine bestimmte Anzahl Minuten rückwärts runter zählen. Die gewünschte Zeit kann eingestellt werden, die akustischen Reminders ebenfalls. Bereits in der aktuellen Version kann Tomighty ausserdem die Anzahl Pomodoro zählen – also die Anzahl der abgearbeiteten Zeiteinheiten.

Die Pomodoro-Technik besteht im Grunde vor allem darin, dass der Anwender sich während einer festgelegten Zeit (vorgeschlagen werden 25 Minuten) nur mit der gerade gewählten Aufgabe auseinandersetzt. Ablenkungen wie Mails oder Telefon werden in dieser Zeit ignoriert. Nach den 25 Minuten ist der Pomodor zu Ende; entweder wird jetzt eine neue Einheit in Angriff genommen oder es wird eine Pause fällig.

Tomighty läuft unter Windows und Linux und ist Freeware. Im Moment gibt’s das Tool in einer deutschen und in einer portugiesischen Übersetzung. Die Road Map des Entwicklers sieht vor, eine Aufgabenverwaltung und einen Aktivitätsbericht in zukünftige Versionen zu integrieren.

Tool Time: Wir stellen jeden Tag ein Software-Tool oder einen Webdienst aus dem Bereich Produktivität vor. Tipps gerne an tipps.imgriff (at) blogwerk.com.

 

Thomas Mauch

Thomas Mauch ist Mitglied der Geschäftsleitung des neuerdings.com-Verlags Blogwerk AG und interessiert sich für Gadgets. Oder so.

Mehr lesen

Die 15-Minuten-Liste: Kurze Zeitblöcke produktiv nutzen

14.3.2014, 1 KommentareDie 15-Minuten-Liste:
Kurze Zeitblöcke produktiv nutzen

Immer wieder klagen wir darüber, wie wenig Zeit wir haben und was wir doch alles machen würden, wenn wir über mehr Zeit verfügten. Dabei haben wir immer wieder kurze Zeitblöcke, die wir produktiv nutzen könnten. Der Schlüssel dazu ist, uns bereits im Voraus Gedanken dazu zu machen, was wir in diesen Momenten tun wollen.

Pomodoro-Selbsttest: Die Methode bedingt Disziplin

2.10.2013, 5 KommentarePomodoro-Selbsttest:
Die Methode bedingt Disziplin

Ich bin jemand, der sich während der Arbeit sehr schnell ablenken lässt. Auch deshalb, weil ich ein relativ kleines Büro mit vier Kollegen teile. Da klingeln Telefone, Gespräche werden geführt und knackige Früchte gegessen. Beste Voraussetzungen, die Pomodoro-Methode zu testen, um fokussiert an einer Aufgabe dran zu bleiben. Leider hat sie mir kaum geholfen. Ein Erfahrungsbericht.

Ich eisenhowere, du eisenhowerst, er/sie eisenhowert...: Die App fürs Aufgabenmanagement im Test

16.4.2013, 6 KommentareIch eisenhowere, du eisenhowerst, er/sie eisenhowert...:
Die App fürs Aufgabenmanagement im Test

Vor ungefähr einem Jahr habe ich hier auf imgriff.com über die Eisenhower-Methode fürs Aufgabenmanagement geschrieben. In den Kommentaren habe ich anschliessend mit einigen Lesern darüber nachgedacht, ob wir die Methode mit Crowdfunding zu einer App machen könnten. Mittlerweile ist unabhängig von unserer Idee eine Eisenhower-App fürs iOS erschienen. Ich habe sie getestet.

Protect Your Vision: Gegen gereizte Augen am Bildschirm

25.2.2011, 2 KommentareProtect Your Vision:
Gegen gereizte Augen am Bildschirm

Protect Your Vision ist eine Website, die bei längeren Bildschirmarbeitszeiten auf die nötigen Pausen aufmerksam macht.

Focus Booster: Pomodoro digital

7.2.2011, 4 KommentareFocus Booster:
Pomodoro digital

Focus Booster lässt sich als digitaler Timer einsetzen, um die Pomodoro-Zeitmanagement-Technik im Alltag umzusetzen.

27.5.2009, 17 KommentareTwitter-Tools:
Mit Twitter alles im Griff

Rund um den Kurznachrichtendienst Twitter sind zahlreiche kleine Helferlein entstanden, darunter auch einige, um sich besser zu organisieren und andere Tools miteinander zu vernetzen. Ein paar davon möchten wir Euch hier vorstellen.

Any.Do: Task Manager aus der Android Welt

10.10.2012, 7 KommentareAny.Do:
Task Manager aus der Android Welt

Any.DO ist ein simpler und kostenloser Task Manager für Android-Geräte. Inzwischen wurde das Produktangebot um eine iOS-Version und ein Chrome-Plugin erweitert.

Die Wiederentdeckung der Social Bookmarks: Delicious effektiv nutzen

20.9.2012, 12 KommentareDie Wiederentdeckung der Social Bookmarks:
Delicious effektiv nutzen

Das persönliche Wissensmanagement wird in unseren informationsintensiven Zeiten zur Kernkompetenz. Das Web bietet alle notwendigen Tools dazu - hier ein Blick auf Delicious.

KeyRocket: Shortcuts am Computer leicht lernen

17.9.2012, 3 KommentareKeyRocket:
Shortcuts am Computer leicht lernen

Tastatur-Shortcuts sparen Zeit und verhindern den berüchtigten Maus-Arm. KeyRocket will dabei helfen, sich die Tastaturkürzel besser merken zu können.

Pünktlichkeit bedeutet Respekt: Mein Plädoyer für mehr Termintreue

28.3.2014, 9 KommentarePünktlichkeit bedeutet Respekt:
Mein Plädoyer für mehr Termintreue

Manchmal frage ich mich, warum ich überhaupt eine Agenda führe. Entweder täuscht mein Eindruck, oder die Welt wird laufend unpünktlicher. Termine zu verschieben ist unhöflich und behindert die Produktivität.

Die 15-Minuten-Liste: Kurze Zeitblöcke produktiv nutzen

14.3.2014, 1 KommentareDie 15-Minuten-Liste:
Kurze Zeitblöcke produktiv nutzen

Immer wieder klagen wir darüber, wie wenig Zeit wir haben und was wir doch alles machen würden, wenn wir über mehr Zeit verfügten. Dabei haben wir immer wieder kurze Zeitblöcke, die wir produktiv nutzen könnten. Der Schlüssel dazu ist, uns bereits im Voraus Gedanken dazu zu machen, was wir in diesen Momenten tun wollen.

Typische Fehler: Fünf Dinge, die selbst einen Produktivitätsmaximierer immer wieder bremsen

12.3.2014, 4 KommentareTypische Fehler:
Fünf Dinge, die selbst einen Produktivitätsmaximierer immer wieder bremsen

Auch wer über Selbstdisziplin verfügt und ein Verständnis dafür hat, was die eigene Produktivität behindert, ist nicht gegen Fehler gefeit, die den optimalen Arbeitsablauf einschränken. Bei mir ist es beispielsweise zu wenig Disziplin beim Bearbeiten von Mails und beim Konsum von Informationen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder