Ideen finden:
Verbringt mehr Zeit unter der Dusche!

Es ist ein Klischee, aber es stimmt: Die besten Ideen hat man unter der Dusche – oder auf dem Weg ins Büro, abends in der Kneipe, beim Laufen im Park, kurz: Immer dann, wenn wir nicht bewusst versuchen, Ideen zu haben.

Und das ist ein Problem bei Brainstormings und Kreativmeetings in Unternehmen: Sie schreiben Dir vor, wann Du kreativ sein und Ideen haben sollst. Wer sich jedoch mit diesem Vorsatz ans Denken macht, so schreibt Simon Sinek in seinem Blog «Re:Focus», der aktiviert bloß den rationalen Teil seines Gehirns.

Unbewusst haben wir aber Zugriff auf viel mehr Informationen, Gelerntes und Erinnerungen – und das braucht es, um Assoziationen zu haben, Probleme und Lösungen zu verknüpfen, Einfälle zu bekommen. Darum fallen uns Entscheidungen leichter, wenn wir sie nicht nur vernünftig finden, sondern auch ein «gutes Gefühl» dabei haben – sie sind dann im Einklang mit unseren Erfahrungen. Etwas vereinfacht gesagt: Je mehr unterschiedliche Erfahrungen wir gemacht haben, desto mehr und unterschiedlichere Ideen können wir finden. Das sind dann die, die «originell» genannt werden.

Sinek plädiert aus diesen Einsichten heraus etwas ökologisch bedenklich dafür, mehr Zeit unter der Dusche zu verbringen oder mal sinnlos mit dem Auto durch die Gegend zu fahren. Er selbst habe jeden Morgen zwei bis drei gute Einfälle unter der Dusche, seitdem er sich dort noch berieseln lässt, nachdem er mit dem eigentlichen Duschen fertig ist. Grundsätzlich muss es aber nicht die Dusche, sondern sollten es einfach der Ort oder die Tätigkeiten sein, die einen erfahrungsgemäß auf die meisten Ideen bringen.

So fordert Sinek auch für Unternehmen: Wenn ein Team Ideen bringen und Probleme lösen soll, sollte der Chef es nicht in den Konferenzraum setzen, sondern zum Spazieren, Sport oder Musik hören schicken.

» Spend More Time In The Shower (sinekpartners.typepad.com)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

 

Mehr lesen

Kommissar Zufall verbessert das Arbeiten: Wie zufällige Begegnungen die Kreativität beflügeln

22.7.2013, 0 KommentareKommissar Zufall verbessert das Arbeiten:
Wie zufällige Begegnungen die Kreativität beflügeln

Neue Ideen und Kreativität fallen nicht vom Himmel. Eher werden sie von anderen Menschen inspiriert – oft auch zufällig. Solche Zufälle lassen sich zwar nicht steuern, aber man kann einiges dafür tun.

Scapple: Raffinierter als der Notizblock, freier als die Mindmap

17.5.2013, 4 KommentareScapple:
Raffinierter als der Notizblock, freier als die Mindmap

Scapple will den Markt der Mindmap-Programme aufmischen. Der Clou: Das Brainstorming muss nicht mehr linear von der Mitte heraus erfolgen. Jede Idee ist gleichwertig und kann mit einer anderen verbunden werden.

Kreativität en masse: Auf Abruf schöpferisch sein? Geht sehr wohl

7.5.2013, 1 KommentareKreativität en masse:
Auf Abruf schöpferisch sein? Geht sehr wohl

Kann man Ideen gemäss dem Stand der Nachfrage generieren und weiterentwickeln? Aber ja! Ich bin gegen Schutzgebiete für kreatives Arbeiten. Wenn ich mich dem Leben, dem Wettbewerb und dem Druck aussetze, bin ich letztendlich kreativer und produktiver.

Motiviert am Wochenende: Sonntagskreativität in die Arbeitswoche retten

22.11.2013, 1 KommentareMotiviert am Wochenende:
Sonntagskreativität in die Arbeitswoche retten

Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber meine kreativsten und produktivsten Phasen habe ich jeweils am Sonntag. Bei der Lektüre einer Sonntagszeitung, beim Brunch, beim Spazieren oder einfach gemütlich zuhause: Plötzlich kommen die besten Ideen, Probleme lösen sich auf einmal und mühsame Arbeiten erledigen sich fast von alleine. Immer sonntags bin ich extrem motiviert, neue Dinge in Angriff zu nehmen.

Kommissar Zufall verbessert das Arbeiten: Wie zufällige Begegnungen die Kreativität beflügeln

22.7.2013, 0 KommentareKommissar Zufall verbessert das Arbeiten:
Wie zufällige Begegnungen die Kreativität beflügeln

Neue Ideen und Kreativität fallen nicht vom Himmel. Eher werden sie von anderen Menschen inspiriert – oft auch zufällig. Solche Zufälle lassen sich zwar nicht steuern, aber man kann einiges dafür tun.

3x3 Kreativitätstechniken für Solisten: Freewriting, Forced Relationship, Kopfstand

19.6.2013, 4 Kommentare3x3 Kreativitätstechniken für Solisten:
Freewriting, Forced Relationship, Kopfstand

Man sitzt am Schreibtisch, starrt aus dem Fenster und sollte endlich ganz viele und superoriginelle Ideen für den kommenden Abteilungsworkshop entwickeln. Aber selbst der (halbwegs) entspannte Blick aus dem Fenster hilft nicht. Meine dreiteilige Serie zu Kreativitätstechniken für Einzelkämpfer präsentiert insgesamt neun Techniken für die Ideenfindung, die Spass machen. Probiere sie aus: Das ist Deine Chance, als kreativer Kopf ganz gross rauszukommen.

Brainstorming (Teil II): Vor- und Nachteile von Brainstorming

4.6.2010, 1 KommentareBrainstorming (Teil II):
Vor- und Nachteile von Brainstorming

Vor- und Nachteile von Brainstormings - und was wir daraus für den Ablauf von Brainstormings lernen können.

Brainstorming (Teil I): Was es zu beachten gilt

1.4.2010, 11 KommentareBrainstorming (Teil I):
Was es zu beachten gilt

Die wohl bekannteste Kreativtechnik in der Geschichte intelligenten Lebens im All ist das Brainstorming. Dabei bietet das nicht nur Vorteile.

8.9.2009, 1 KommentareDer Link am Morgen:
Kreativer werden mit der SCAMPER-Methode

Der Kreativität lässt sich auf die Sprünge helfen. Eine systematische Herangehensweise stellt Jochen Mai in seinem Blog vor: Die SCAMPER-Methode.

Öfter mal ausbrechen: 7 Denkanstösse, um ausgetretene Pfade zu verlassen

13.3.2013, 4 KommentareÖfter mal ausbrechen:
7 Denkanstösse, um ausgetretene Pfade zu verlassen

Tag für Tag, Woche für Woche dasselbe? Und der Urlaub, der wenigstens einmal im Jahr ein bisschen Abwechslung in die Eintönigkeit bringt, ist noch in weiter Ferne? Alles halb so schlimm, wenn Du Dir regelmässig einen «Ausbrechertag» gönnst.

Büroklatsch: Tratschen macht produktiv

5.1.2012, 3 KommentareBüroklatsch:
Tratschen macht produktiv

Die grundlegenden motivationalen Faktoren der Produktität stehen diese Woche hier ein wenig im Zentrum: Lob, Lachen - und heute noch Klatsch und Tratsch.

Wissenschaftler beweisen: Zu viel Arbeit macht dumm

29.9.2011, 0 KommentareWissenschaftler beweisen:
Zu viel Arbeit macht dumm

Schmeiss dein Smartphone in die Ecke und fahr den PC runter. Studien zeigen: Zu viel Arbeit macht dumm. Da machen wir doch lieber Pause.

3 Kommentare

  1. Habe dieselbe Erfahrung gemacht und kann ausgiebiges Duschen — abgesehen von Hautschäden und ökologischen Bedenken — nur empfehlen :-)

  2. Vermieter rechnen zu hohe Wasserkosten ab

  3. Derartiges kann man auch einfach so üben. Z.B mit Stadt, Land, Fluss zu unüblichen Kategorien oder mit Mindmaps oder damit, dass man zu jedem Buchstaben eines Wortes ein weiteres Wort findet, dass dazu in irgendeinem Zusammenhang steht, oder mit Eselsbrücken… Alles von Vera F. Birkenbihl, eine Managementtrainerin, die echt gute Ideen hat.
    Funktioniert und macht auch richtig Spaß! LG, Julian

2 Pingbacks

  1. [...] Ideen finden: Verbringt mehr Zeit unter der Dusche! Die besten Ideen hat man, wenn man nicht versucht, gute Ideen zu haben. Und diese Einsicht ist gar nicht mal so schwer umzusetzen. (11. Juni 2010) [...]

  2. [...] nach neuen, unkonventionellen Lösungen suchen – und sie finden.Gute Ideen kommen offenbar vielen Leuten unter der Dusche. Dafür gibt es spezielle, wasserfeste Notizblöcke. Oder im Bett. Wie bei dem [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder