Put Things Off:
iPhone-App fürs besonders schöne Aufgabenmanagement

To-Do-Listen fürs iPhone gibt es zuhauf im App-Store. Mit “Put Things Off” allerdings kommt bald eine besonders schöne auf den Markt – und wir haben sie vorab testen können.

Von Thorsten von Plotho-Kettner

To-Do-Listen sind ein bekanntes und durchaus erprobtes Mittel, um die Dinge, die man erledigen will, zu notieren, nachzusehen und dann auch mit einer gewissen inneren Befriedigung abzuhaken. Für die digitalen Listenschreiber mit iPhone stehen schon einige Alternativen zur Verfügung. Und doch kommen immer wieder neue Exemplare an die Oberfläche des App-Stores.

Am kommenden Montag wird die App “Put Things Off” erscheinen, und schon heute könnt Ihr hier eine Review lesen. Nick Cernis (putthingsoff.com), der Entwickler des Programmes, hat sie mir freundlicherweise als Prüfexemplar jetzt schon zur Verfügung gestellt.

Der Startbildschirm von Put Things Off (anklicken für größeres Bild)

Der Startbildschirm von Put Things Off (anklicken für größeres Bild)

Put Things Off (PTO) orientiert sich an den guten alten Zettelkästen, aus denen man sich einen Notizzettel nimmt und diesen dann beschriftet. Um seine Ideen zu sammeln, kann man jeweils einen neuen Notizettel beginnen und diesen in die Inbox ablegen. Hier wird gesammelt, ohne Tagging und Kategorien werden die Ideen und Notizen aufnotiert und abgelegt.

Wie man schon an dieser Stelle bemerkt, handelt es sich bei PTO nicht um ein Werkzeug zum Projektmanagement oder um ein Notizprogramm mit Outline-Funktion, sondern um ein unkompliziertes und durch seine klare Optik bestechendes Werkzeug. Es gibt keine Funktion, um mehrere Listen zu verwalten, sondern mit PTO werden alle einzelnen Notizen gleichwertig behandelt.

Durch die Auswahl des “Plus-Zeichens” in der oberen Bildschirmleiste öffnet sich ein neuer Notizzettel, auf dem man seine wichtigen oder unwichtigen Dinge eintragen kann, die man erledigen will oder muss (Screenshots siehe Galerie).

Standard ist jetzt die Ablage in der Inbox, um dann weiter zu entscheiden, ob diese Sache heute erledigt werden soll oder zu einem späteren Zeitpunkt. Erfolgt keine weitere Eingabe, so liegt die Notiz nach dem Speichern im Bereich der Inbox, “durch Setzen eines Stichtages” wird die Notiz in den Bereich “Put Off” gelegt und entfernt sich erst einmal aus dem Auge des Betrachters, bis der relevante Zeitpunkt zur Erledigung erreicht ist.

Screenshot-Galerie Put Things Off
pto_iconpto_settingspto_putoffpto_newtask_today
pto_newtaskpto_startbildschirm

Neben der Inbox, dem Bereich “Today” (hier werden die tagesaktuellen Notizen angezeigt) und dem Ablagebereich “Put Off” findet sich noch der Bereich “Done”, den man als Archiv für erledigte Dinge verstehen kann. Zu dem recht aufgeräumten Gesamtkonzept reiht sich der Bereich “Einstellungen”, der auch nur wenige, aber sinnvolle (und unterhaltsame) Optionen anbietet.

Die Applikation besticht in meinen Augen durch ihr aufgeräumtes Äußeres und die wirklich durchdachten Bedienelemente und das Konzept:

  • Sammeln
  • Heute erledigen
  • Verschieben bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Das PTO-Icon auf dem iPhone-Screen

Das PTO-Icon auf dem iPhone-Screen

Wer sich in das Konzept hinter “Put Things Off” auf der Website von Nick Cernis einmal eingelesen und vielleicht noch sein lesenswertes E-Book “Todoodlist” gelesen hat (in dem er allerdings den Gebrauch von Papier und Stift bewirbt), der wird sich mit diesem Programm sicher anfreunden können. Aber auch alle anderen Produktiven könnte das Programm durch seine Schlichtheit und Funktionalität in seinen Bann ziehen.

Und interessanterweise nutzt Nick, der doch in seinem E-Book Papier und Stift bewirbt, mittlerweile selbst ein iPhone, und hat seine Ideen dafür in diesem Programm umgesetzt.

Ich nutze POT mittlerweile sehr gerne neben “Life Balance” (das viele Bereiche meines Lebens “beherbergt” und mir hilft, den Überblick zu behalten und ausgewogene Tage zu verleben), um meine Erledigungen zu verwalten, die ich zu tun habe. POT ergänzt meinen Workflow ungemein. Vielleicht auch Deinen?

Informationen zu PTO findet man auch direkt auf der Produktseite des Entwicklers:
» http://spiffingapps.com

 

Mehr lesen

Shoot: Warum digitale Visitenkarten sinnvoll sind

6.6.2014, 5 KommentareShoot:
Warum digitale Visitenkarten sinnvoll sind

Was macht man mit einer physischen Visitenkarte? Abtippen, scannen? Mit Shoot kann man dem neuen Kontakt mit einem Klick eine informative und schön gestaltete digitale Visitenkarte senden.

Whitespace fürs iPhone: Kann mehr als die Notiz-App, ist einfacher als Evernote

20.9.2013, 1 KommentareWhitespace fürs iPhone:
Kann mehr als die Notiz-App, ist einfacher als Evernote

Evernote-Aficionados müssen an dieser Stelle nicht weiterlesen. Wer aber regelmässig auf dem iPhone Notizen erstellt und etwas mehr Funktionen möchte als mit der Standard-Notizen-App, sollte sich Whitespace anschauen. Ich habe diese einfache und ansprechende App unter die Lupe genommen. Sie hat mich allerdings nur teilweise überzeugt.

Agenda: Minimalistische Kalender-Alternative für iOS

28.9.2011, 0 KommentareAgenda:
Minimalistische Kalender-Alternative für iOS

Agenda ist eine minimalistische Kalender-App für iPhone und iPad - die einfach sehr schön aussieht.

5 Kommentare

  1. Hallo Thorsten,

    schön mal wieder von Dir zu lesen! Ist das jetzt Dein Comeback nach der virtuellen Sendepause? Ich habe letzte Woche schonmal einen Gastkommentar von Dir bei Leo gelesen. Auf jeden Fall bearbeitest Du immer noch das gleiche Feld wie früher: Produktivitätsmanagment und die entsprechenden Tools.
    Deine Podcasts vermisse ich schon! Vielleicht gibt es ja bald mal wieder einen?

    Gruß

    Frank

  2. Hallo Frank,

    private Dinge wie damals den Podcast oder ein Blog wird es in naher Zukunft nicht mehr von mir geben, aber Texte wie diesen jetzt oder andere in dieser Richtung wirst Du eventuell wieder ab und an von mir zu lesen bekommen.

    Danke für Dein Feedback.

    Herzlichst, Thorsten

  3. Gib es seit heute im App-Store käuflich zu erwerben. Danke für den Tipp Thorsten.

  4. Da sucht man “laid-back productivity advice” und wen findet man? – Den Thorsten. Schoen mal wieder was von dir gehoert zu haben. ;-)
    BTW: Am Freitag war wiedermal 4-Mann-TaLUG-Treffen.

  5. Hallo,

    ich weiß der Beitrag ist nunmehr ein Jahr alt und der Autor des Beitrags scheint nicht mehr hier aktiv zu sein.

    Mich würde dennoch interessieren ob es hier weitere Leute gibt, die Erfahrung mit Life Balance haben???

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren

  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.