Task-Manager Things:
Das beste Tool mit 20 % Rabatt

Der Taskmanager “Things” liegt seit wenigen Tagen in der Version 1.0 vor. Bis zum 15. Januar noch kann man ihn mit 20 Prozent Rabatt kaufen.

Things, das seit etwa einem Jahr als Alpha- und Beta-Version die Runde machte, hat in kurzer Zeit seine Fans gefunden. Das liegt vor allem am detailverliebten Vorgehen seiner Macher, den Stuttgartern der kleinen Softwarewerkstatt Cultured Code. Ivan hat hier im Mai 2007 das Tool ausführlich getestet – seitdem haben sich nur Kleinigkeiten im Aufbau geändert, im wesentlichen trifft der Test noch immer zu – und erst recht, was das Fazit angeht: Ich selbst arbeite (nach einem ersten, abgebrochenen Versuch letzten Sommer) seit einigen Wochen konsequent mit Things und halte es für den besten Taskmanager, den ich bislang ausprobiert habe (und das waren einige).

Bis zum 15. Januar 2009 kann man die finale Version 1.0 von Things noch mit 20% Rabatt kaufen. Dafür einfach den folgenden Code nutzen:

THINGSPRESALE20

Die dann rund 39 Dollar sind gut investiert.

-> Download von Things
-> Things ausführlich getestet

 

Mehr lesen

PopClip: Mach mehr aus Deiner Maustaste

17.1.2014, 0 KommentarePopClip:
Mach mehr aus Deiner Maustaste

Ich bin ja ein Verfechter von Tastenkombinationen und ärgere mich, wenn ich jemandem zuschauen muss, der mit der Maus ins Menü klickt, um einen Text zu kopieren und anderswo einzufügen. Dies bedeutet aber nicht, dass man nicht den Mausklick durchaus noch optimieren kann. Seit längerem ist PopClip auf dem Markt und ist in der neuen Version zu einem wirklich nützlichen Tool geworden.

Aufgabenverwaltung: Mit dem arbeiten, was da ist

22.10.2012, 24 KommentareAufgabenverwaltung:
Mit dem arbeiten, was da ist

Tools zur Aufgabenverwaltung sind toll - können aber selbst zum Zeitfresser werden: Zuviele Features, zu komplizierter Aufbau. Selbst ist die Frau: Karin Friedli hat sich ein System für die To Do's gebaut - im E-Mail-Programm.

Things 2.0: Wir haben das Update getestet

15.8.2012, 12 KommentareThings 2.0:
Wir haben das Update getestet

Die beliebte Aufgabenverwaltung Things liegt seit einigen Tagen in der Version 2.0 vor. Neben dem Sync sticht vor allem die neue integrierte tägliche Review hervor.

3 Kommentare

  1. Du hast mich überredet, glaub ich. Bin seit einer Woche dabei, die verschiedenen Tools zu sichten und gegeneinander abzuwägen. Aber irgendwie gefällt mir Things bisher auch am Besten. Nur der nicht gerade niedrige Preis schreckt ab. Gut, da ich Student bin, zahle ich gerade mal 27,xx €, aber im Vergleich zur Konkurrenz (von OmniFocus mal abgesehen) ist es wirklich ganz schön teuer. Merkwürdig finde ich auch, dass die Preise in Dollar auf der Website stehen, das Unternehmen kommt ja aus Deutschland. Na ja, so ist es wenigstens günstiger :D

  2. » Ulf: Ja, ich habe mich auch längere Zeit gefragt, wieso ich so viel zahlen soll, wo doch die Grundfunktionalitäten von zahlreichen anderen, kostenlosen Programmen abgedeckt werden. Aber die Details machen eben manchmal den Unterschied – gerade, wenn man so ein Tool täglich nutzen möchte (hier gilt trotzdem wie immer: Kein Tool passt für jeden, man sollte es in jedem Fall erst eine Weile testen). Abgesehen davon finde ich den ganzen Auftritt des Teams, deren Kommunikation auf dem Blog und im Forum, sehr sympathisch, da bezahle ich gerne.

    Ist außerdem ein gutes Druckmittel, dranzubleiben: “Ich hab 40 Dollar für diesen Taskmanager ausgegeben, dann muss ich ihn jetzt auch konsequent nutzen!” ;)

  3. » Ulf nochmal: Wenn Du erst eine Woche lang damit arbeitest, nutz den Rabatt-Zeitraum doch am besten noch zwei Tage aus; pack auf jeden Fall mal viele Projekte rein, mindestens 9, 10, mit vielen “Als-nächstes-Aufgaben” und aus mehreren Bereichen, und schau Dir dann an, ob Du es beim tatsächlichen Abarbeiten noch übersichtlich findest. Denn das war bei mir jedenfalls bisher immer der Punkt, an dem sich herausgestellt hat, ob ein Tool dauerhaft funktioniert oder nicht.

2 Pingbacks

  1. [...] Termin verschieben liessen, war ich zufrieden mit der Anwendung – so zufrieden, dass ich «das beste Tool» vor ein paar Tagen sogar kaufte, bis dann heute Morgen [...]

  2. […] Termin verschieben liessen, war ich zufrieden mit der Anwendung – so zufrieden, dass ich «das beste Tool» vor ein paar Tagen sogar kaufte. Meine Zufriedenheit verlor ich erst heute Morgen […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren

  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.