GTD-Tools (V):
GTDTiddlyWiki Plus

Wikis eignen sich bestens für die persönliche Organisation – und mit ein paar Anpassungen auch für die Umsetzung von Getting Things Done. GTDTiddlyWiki Plus ist ein bereits dafür ausgerichtetes Wiki.

GTDTiddlyWiki Plus ist eine Adaption des recht simplen Wiki-Systems TiddlyWiki, die speziell auf GTD zugeschnitten und als Open Source verfügbar ist. Neben der Version mit dem «Plus» im Namen gibt es noch das ältere GTDTiddlyWiki, das im Prinzip ganz genauso funktioniert – allerdings ist «Plus» enger an TiddlyWiki angebunden und kann dadurch dessen Updates einfach mitmachen. Darum wird gemeinhin zu GTDTiddlyWiki Plus geraten.

Das Besondere an diesem Wiki:

Es speichert alle Daten in einer einzigen HTML-Datei. Die kann also im normalen Browser angesehen und bearbeitet werden und ist natürlich extrem mobil: In Sekunden hat man seine «meinwiki.html»-Datei auf einen USB-Stick gezogen und mitgenommen. Keine Installation auf einem Server ist nötig, kein bestimmtes Betriebssystem Voraussetzung, man kann ohne Internetverbindung auf das GTD-Wiki zugreifen (das kann natürlich auch ein Nachteil sein, wenn man seinen Laptop oder USB-Stick mal nicht dabei hat).

Screenshot der GTDTiddlyWiki-Startseite
Screenshot von GTDTiddlyWiki Plus – anklicken für die Ansicht der ganzen Seite

Ein spezielles Feature ist die Möglichkeit, Informationen direkt auf Karteikarten auszudrucken. Wer also einen Hipster PDA benutzt, für den könnte GTDTiddlyWiki Plus recht interessant sein.

Aber: Das Tool ist schon etwas älter, und das merkt man im Vergleich mit den jüngeren Möglichkeiten zur digitalen Umsetzung von GTD. Man benötigt deutlich mehr Zeit, um sich einzufinden – GTDTiddlyWiki ist eben immer noch ein Wiki und nicht so intuitiv und schick wie viele der neueren Tools (etwa Things für den Mac oder das webbasierte Remember The Milk). Dafür kann man es mit Plugins (Kalender, Reminder) und fertigen Themes aufpeppen oder sich vom Farbschema bis zum Seiten-Template alles selbst so zusammenbauen, dass eine maßgeschneiderte GTD-Umgebung entsteht.

Wer also auf eine schlanke Installation und die gute Möglichkeit zum Sichern und Transportieren der GTD-Infos (wie gesagt: eine einzige HTML-Datei) Wert legt und das Gebastel nicht scheut, dem können wir GTDTiddlyWiki durchaus empfehlen.

» GTDTiddlyWiki Plus
» Doku und Support für das zugrundeliegende TiddlyWiki: tiddlywiki.org
» Support auf deutsch: tiddlywikihandbuch.de

Weitere GTD-Tools, die wir getestet haben:

 

Mehr lesen

IQTELL: E-Mail, Aufgaben und Kalender vereint an einem Ort

4.4.2014, 0 KommentareIQTELL:
E-Mail, Aufgaben und Kalender vereint an einem Ort

Wäre es nicht schön, wir hätten ein einziges Tool und dieses würde uns erst noch produktiver machen? IQTELL hat nicht weniger als dies zum Ziel. Sehr ambitioniert! Ich habe das Tool unter die Lupe genommen.

The Circle: Getting Things Done auf das absolute Minimum reduziert

24.7.2013, 23 KommentareThe Circle:
Getting Things Done auf das absolute Minimum reduziert

Getting Things Done von David Allen ist bekannt wie ein bunter Hund. Dass GTD - wie alle anderen Produktivitätsmethoden auch - immer eine sehr individuelle Angelegenheit ist, beweisen die unzähligen Variationen, die davon entstanden sind. Drei Wochen mit «The Circle».

Erreichbar, verfügbar oder zeitsouverän: Handy und E-Mails -  abschalten oder nicht?

2.10.2012, 12 KommentareErreichbar, verfügbar oder zeitsouverän:
Handy und E-Mails - abschalten oder nicht?

Unser Hirn kann mit Unerledigtem nicht umgehen. Ständige Erreichbarkeit stört deshalb die Konzentration und die Produktivität.

GQueues: Schlanker Task-Manager auf Basis des Google-Kalenders

23.8.2013, 4 KommentareGQueues:
Schlanker Task-Manager auf Basis des Google-Kalenders

Regelmässige Leser meiner Tool-Tipps kennen mein Mantra, dass Aufgaben und Kalender unbedingt zusammengehören. Vor kurzem habe ich beschrieben, wie ich noch immer auf der Suche nach der perfekten Lösung bin. Auf meiner Odyssee habe ich Tools entdeckt, die meinen persönlichen Anforderungen nicht entsprechen, aber durchaus empfehlenswert sind. Auch haben mich zahlreiche Tipps von Lesern erreicht, die ich natürlich gerne teste und wenn möglich hier vorstelle. Den Anfang macht GQueues: ein Task-Manager, der auf Google basiert. Das Tool funktioniert sowohl im Browser wie auch mobil als App für Android, iPhone und iPad.

Aufgabenverwaltung: Mit dem arbeiten, was da ist

22.10.2012, 24 KommentareAufgabenverwaltung:
Mit dem arbeiten, was da ist

Tools zur Aufgabenverwaltung sind toll - können aber selbst zum Zeitfresser werden: Zuviele Features, zu komplizierter Aufbau. Selbst ist die Frau: Karin Friedli hat sich ein System für die To Do's gebaut - im E-Mail-Programm.

Getting Things Done: Der Wochenrückblick (Teil 2)

17.1.2012, 1 KommentareGetting Things Done:
Der Wochenrückblick (Teil 2)

«Learning is the main driver for productivity» meinte der finnische Twitter-Nutzer Esko Kilpi. Der Wochenrückblick ist der Lernschritt in Getting Things Done: anhalten, zurückschauen, beurteilen und planen.

Scribbleton: Ein kleines privates Wiki

22.8.2014, 3 KommentareScribbleton:
Ein kleines privates Wiki

Scribbleton ist eine weitere Notizen-App. Mit ihr können Notizen in einer Art Wiki erfasst und untereinander verlinkt werden. Tolles Konzept - aber das Tool hat noch Verbesserungspotential.

Teamreporter: Wissen, woran die Teamkollegen gerade arbeiten

8.8.2014, 3 KommentareTeamreporter:
Wissen, woran die Teamkollegen gerade arbeiten

Woher weiss man, was der Kollege erledigt hat, woran er morgen arbeiten will und was ihn gerade beschäftigt? Teamreporter sendet dazu eine Mail mit kurzen Fragen und verschickt anschliessend dem ganzen Team die Antworten als Report.

9.3.2009, 0 KommentareDer Link am Morgen:
Das GTD-Wiki

Im Wiki "GTD Portal" (englischsprachig) sollen sämtliche Online-Ressourcen gesammelt werden, die bei der Umsetzung von David Allens Getting-Things-Done-Methode helfen.

3 Kommentare

  1. An dieser Stelle darf natürlich ein Link auf MonkeyGTD nicht fehlen. Das ist prinzipiell das Gleiche, nur das es aktuell weiterentwickelt wird:
    http://monkeygtd.tiddlyspot.com/#MonkeyGTD

    Ein weiterer Vorteil von monkeyGTD für Nutzer, denen das Internet als Storage lieber ist als ein USB-Stick, ist die Möglichkeit, sich in einer Minute ein monkeyGTD bei TiddlySpot einzurichten:
    http://tiddlyspot.com/

    Damit wird monkeyGTD ganz ohne USB-Stick überall dort verfügbar, wo man Internetzugang hat.

  2. Außerdem sollte natürlich auch das d3 GTD TiddlyWiki erwähnt werden (http://dcubed.ca/) das “kinkless” GTD.
    Einfach, schnell und zumindest für meine Zwecke mehr als ausreichend.

    Auch diese GTD-Form des TiddlyWiki kann unter http://tiddlyspot.com/ eingerichtet werden.

  3. Monkey Gtd wurde umbenannt in ‘mGSD’ und es gibt eine neue Version (die ich persönlich um einiges besser finde).
    Mehr dazu dann auf der Homepage:
    http://mgsd.tiddlyspot.com/#Download

2 Pingbacks

  1. [...] tagged gtdOwn a WordPress blog? Make monetization easier with the WP Affiliate Pro plugin. GTD-Tools (V): GTDTiddlyWiki Plus saved by 5 others     takemyusedromance bookmarked on 06/13/08 | [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder