Online-Mindmaps mit Mindmeister

Logo Mindmeister

Immer mehr Anwendungen, die wir früher auf unseren PCs installieren mussten, wandern ins Netz ab. Wir können GoogleDocs statt Word benutzen und demnächst auch Photoshop im Browser verwenden. Mindmap-Software bleibt da natürlich keine Ausnahme. Das gerade gestartete Mindmeister.com haben wir uns mal genauer angesehen.

Vor zwei Tagen hat Mindmeister die Private-Beta-Phase verlassen und steht nun allen ‘Wissensvisualisierern’ zur Verfügung. Das Tool kommt aus Deutschland, genauer gesagt: aus Aschheim-Dornach, verbirgt diese Herkunft aber konsequent. Es ist vollständig in Englisch gehalten und legt erkennbar keinen Wert auf regional beschränkte Nutzerschaft. Mindmeister wirkt mit seiner pinkfarbenen, hellblauen und bubbligen Schrift reichlich ‘webzweinullig’, aber das soll nicht weiter stören, wenn die Benutzeroberfläche trotzdem so aufgeräumt und intuitiv bleibt wie hier:

screen_mindmeister1_small.jpg
Screenshot klicken für größere Ansicht


Der Screenshot zeigt die Übersicht der bereits angelegten Mindmaps direkt nach dem Login. Über eine Importfunktion lassen sich bestehende Maps aus den Programmen FreeMind und Mindjet Mindmanager importieren – im kostenpflichtigen Premium-Account kann man seine Mindmeister-Maps auch wieder in diesen Formaten exportieren.

Mindmaps anlegen

Mindmaps mit Maus und Tastatur zu kreieren ist erstmal weniger schwungvoll und schnell als auf großen Papierbögen oder Flipcharts. Das ist bei Mindmeister nicht anders als bei anderen Mindmapping-Anwendungen. Die Maus ist eben nicht ganz die verlängerte Hand. Aber Mindmeister spielt schnell die Stärken digitaler Lösungen aus: Man kann einzelne Knoten (“Nodes”) per Drag & Drop an andere Stellen verschieben und ganze Äste andernorts andocken. Wo man bei papiernen Mindmaps mäandernde Linien zeichnen muss, um – an bereits bestehenden Ästen und Knoten vorbei – freie Fläche für einen nächsten Punkt zu erreichen, da kann man hier einfach schieben und rücken, bis alles passt. Mindmeister nutzt – natürlich – Ajax und reagiert schnell und zuverlässig. Shortcuts beschleunigen den Prozess nochmal deutlich. Copy & Paste geht wie immer, mit der TAB-Taste fügt man neue Mindmap-Punkte hinzu und mit den Pfeiltasten kann man zwischen Knoten navigieren. Die Hilfe sei jedem Nutzer empfohlen, um alle Möglichkeiten kennenzulernen. Denn so intuitiv Mindmeister ist, es verrät nicht alles. Die Möglichkeit etwa, seine Mindmaps zu taggen, muss man etwas suchen (sie findet sich in der Sidebar des Mindmap-Fensters unten unter “Information” > “More”).

screen_mindmeister2_small.jpg
Screenshot klicken für größere Ansicht

Mindmaps gestalten

Mit Hintergrundfarben, Schriftarten und -größen sowie diversen Icons lassen sich die Mindmaps individualisieren. Die Formatierung eines Mindmap-Punktes kann man per Copy & Paste für weitere übernehmen. Leider lassen sich keine Formatvorlagen o.ä. festlegen. Möchte man aber seine Maps im immer gleichen Stil gestalten, kann man sich behelfen, indem man eine “Roh-Map” anlegt und diese für jede neue Mindmap dupliziert.

Duplizieren einer Mindmap

Mindmaps gemeinsam bearbeiten

Das Pfund, mit dem webbasierte Anwendungen wuchern, ist das kollaborative Arbeiten. Mindmeister ermöglicht Premium-Nutzern, Maps zur gleichen Zeit zu bearbeiten. Der Basis-Account bietet die simultane Nutzung nicht, auch hier lassen sich aber Mindmaps [bietet er doch, siehe Kommentare]. Mindmaps lassen sich per E-Mail-Adresse und Einladungslink mit anderen teilen und asynchron editieren. Bearbeitungsschritte werden gespeichert und können revidiert werden, im “Changeview” lassen sich mittels unterschiedlicher Hintergrundfarben einzelne Teile einer Mindmap unterschiedlichen Benutzern zuordnen. Skype ist integriert, so dass man parallel zur Simultanbearbeitung einen Chat oder ein Gespräch beginnen kann – der Skype-Status wird neben den Benutzernamen angezeigt. Schließlich gibt es Benachrichtigungen über Änderungen anderer Benutzer, die man wahlweise per E-Mail oder über Twitter erhalten kann.

Preise

Die Basisnutzung von Mindmeister.com ist kostenlos und bietet bereits recht umfangreiche Möglichkeiten. Für die Premiumversion zahlt man etwas über 3 Euro im Monat. Die wesentlichen Unterschiede gegenüber dem kostenlosen Account sind:

  • * Unbegrenzte Zahl von Mindmaps
  • * Export in FreeMind und Mindjet Mindmanager
  • * SSL-Verschlüsselung
  • * Einbindung in Webseiten und Blogs möglich
  • * Werbefrei
  • Fazit: Eine problemlos laufende, gut bis sehr gut bedienbare Lösung, um auch umfangreiche Projekte und Gedankenströme – die Standardgröße der Map reicht für zahlreiche Verästelungen – zu Papier Bildschirm zu bringen.

    » Mindmeister.com

     

    Mehr lesen

    teamspir.it: Logbuch für die täglichen Erfolge als Team

    9.8.2013, 2 Kommentareteamspir.it:
    Logbuch für die täglichen Erfolge als Team

    Im eigenen Agenturalltag haben die Gründer von teamspir.it allzu oft «nebeneinander statt miteinander» gearbeitet. Aus dem eigenen Bedürfnis heraus, den Austausch von Fortschritten, Wissen und konstruktivem Feedback zu fördern, ist teamspir.it entstanden.

    Trello Praxis-Check: Wohlwollende, aber kritische Gedanken mit Blick auf den Alltag

    10.4.2013, 3 KommentareTrello Praxis-Check:
    Wohlwollende, aber kritische Gedanken mit Blick auf den Alltag

    Ein kostenloses, genial einfach zu bedienendes Collaboration Tool, mit dem man Projekte effizient führt, und dank dem alle Beteiligten ihre Aufgaben, Dokumente usw. mit links im Griff behalten? Ja, aber…

    Trello: Projektplanung im Team mit flexiblen Listen

    5.4.2013, 4 KommentareTrello:
    Projektplanung im Team mit flexiblen Listen

    Bis vor ein paar Wochen war mir Trello völlig unbekannt. Doch plötzlich taucht das Tool fast täglich irgendwo in einem Gespräch oder in einem Blog auf. Und ausnahmslos alle schwärmen davon, wie einfach und flexibel sich damit Projekte planen lassen. Was ist da dran?

    Scapple: Raffinierter als der Notizblock, freier als die Mindmap

    17.5.2013, 4 KommentareScapple:
    Raffinierter als der Notizblock, freier als die Mindmap

    Scapple will den Markt der Mindmap-Programme aufmischen. Der Clou: Das Brainstorming muss nicht mehr linear von der Mitte heraus erfolgen. Jede Idee ist gleichwertig und kann mit einer anderen verbunden werden.

    Mind Maps: Auf zu neuen Ufern

    11.6.2010, 5 KommentareMind Maps:
    Auf zu neuen Ufern

    Mindmapping ist eine beliebte und weit verbreitete Arbeitstechnik. Die Software dazu macht inzwischen einiges mehr möglich.

    Mindmaps: Mindmeister-Maps lassen sich neu in Google Wave integrieren

    8.6.2010, 1 KommentareMindmaps:
    Mindmeister-Maps lassen sich neu in Google Wave integrieren

    Mindmeister-Mindmaps können neu in Google Wave integriert werden - ein Vorgeschmack auf das, was aus Wave (doch noch) werden könnte.

    Mindmap im Selbsttest: Veraltet oder nützlich?

    30.10.2013, 29 KommentareMindmap im Selbsttest:
    Veraltet oder nützlich?

    Es war – soweit ich mich erinnere – die erste Kreativitätstechnik, die ich während der Ausbildung kennengelernt habe: Mindmapping. 15 Jahre später setze ich Mindmaps kaum ein. Ich frage mich, wieso. Zu schwerfällig, zu altmodisch oder zu aufwändig? Zeit, diese Brainstorming- und Gedankenordnungsmethode erneut zu testen.

    Mind Maps: Auf zu neuen Ufern

    11.6.2010, 5 KommentareMind Maps:
    Auf zu neuen Ufern

    Mindmapping ist eine beliebte und weit verbreitete Arbeitstechnik. Die Software dazu macht inzwischen einiges mehr möglich.

    Mindmaps: Mindmeister-Maps lassen sich neu in Google Wave integrieren

    8.6.2010, 1 KommentareMindmaps:
    Mindmeister-Maps lassen sich neu in Google Wave integrieren

    Mindmeister-Mindmaps können neu in Google Wave integriert werden - ein Vorgeschmack auf das, was aus Wave (doch noch) werden könnte.

    Postpone: Aufgaben verschieben und sich auf das Wesentliche konzentrieren

    4.10.2013, 1 KommentarePostpone:
    Aufgaben verschieben und sich auf das Wesentliche konzentrieren

    Eine Aufgabenverwaltung namens Postpone scheint der Traum aller Prokrastinierer zu sein. In der Tat fällt als erstes auf, dass sich Aufgaben sehr einfach nach hinten schieben lassen. Gerade dies führt aber zu einem effizienten Management der Aufgaben.

    Mit Draft den Überblick behalten: Minimalistische Schreib-App mit Versionskontrolle

    19.4.2013, 0 KommentareMit Draft den Überblick behalten:
    Minimalistische Schreib-App mit Versionskontrolle

    Nachdem Marcel Widmer diese Woche bereits erzählt hat, wie er mit iA Writer ohne Ablenkung schreibt, legen wir heute mit Draft nach: Die browserbasierte App bietet Online-Kollaboration wie Google Drive/Docs, aber darüber hinaus noch eine Versions- und Änderungskontrolle.

    Google Docs: Update mit neuen Filtern,  Sammlungen und Priority Sorting

    1.2.2011, 7 KommentareGoogle Docs:
    Update mit neuen Filtern, Sammlungen und Priority Sorting

    In den nächsten Tagen werden einige Neuerungen für Google Docs-Nutzer bereitgestellt. Die Anwender sollen Dokumente einfacher finden und teilen können.

    4 Kommentare

    1. Super Review, danke! Eine kleine Korrektur – simultane Nutzung ist auch mit dem Basic Account möglich, wir versuchen da sehr grosszügig zu sein!

    2. Tatsache. War das vorgestern auch schon so? Dann habe ich es wohl falsch aus der Feature-Liste abgeschrieben. Ist korrigiert.

    3. Genau das haben wir gestern Abend auch gemacht ? mit Skype-Konferenz und MindMeister kollaborativ mindmappend auf die heutige Klausur vorbereitet. War unerwartet produktiv, wird also demnächst auch so laufen.

    4. Hallo ! Jeder, der dieses Blog liest – Happy Primereniya und Harmonie !

    6 Pingbacks

    1. [...] Bis letzte Woche befand sich Mindmeister.com noch im geschlossenen Beta-Stadium. Seit dieser Woche ist es nun für jeden frei und kostenlos nutzbar. Im Basic-Free Account lassen sich bis zu sechs Mindmaps erstellen – wenn’s etwas mehr sein soll werden 3,21 ? im Monat fällig. Das Online-Mindmap-Tool kommt zwar aus deutschen Landen, zielt aber aufs internationale Publikum und ist konsequent in egnlischer Sprache gehalten. Dennoch findet man sich schnell zurecht. Vorhandene Mindmaps, z.B. aus dem Mindmanager können importiert und bearbeitet werden. Ein ausführlicherer Testbericht findet sich bei imgriff.com [...]

    2. Mindmeister – online mind mapping

      Mit Mindmeister steht jetzt allen “Wissensvisualisierern” ein akzeptables Online-Tool zur Entwicklung von Mindmaps zur Verfügung. Im Geiste von Web 2.0 zeigt das aufgeräumte und browserbasierte Mindmeister vor allem bei den Import- und …

    3. [...] Wer noch eine gute Lösung für Online-Mindmaps sucht, könnte bei «Mindmeister» fündig werden – hier unser Test der Webanwendung. [...]

    4. [...] Import und Export, Dashboard-Widget, etc. Mehr zu Mindmeister im Testbericht von imgriff.com. Hier geht es jetzt aber weiter mit Desktop-Programme zum Mindmappen für den Mac, von denen [...]

    5. [...] Tools sie arbeiten – und wie sie ihnen helfen, produktiver zu werden. Alte Bekannte wie Evernote, Mindmeister und Instapaper sind natürlich auch dabei » 17 Webtools, die uns produktiver [...]

    Kommentar schreiben

    Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

    * Pflichtfelder